Seckenheim

Seckenheim "Bands im Prinzer" auf SAV-Bootsplatz

Sechs Gruppen glänzen mit Rock, Pop und Blues

Es war nach dem Jubiläumsanlass des vergangenen Jahres das zweite Musikfestival "Bands im Prinzer", das auf dem Bootsplatz des SAV 53 unterhalb des OEG-Bahnhofes an der idyllischen Neckarschleife, geboten wurde. Heinz Biegel, der seit Jahren im Hunsrück regionalen Bands eine Bühne im "Prinz Max" bietet, bereitete mit dem zweitägigen Festival zahlreichen Gästen, darunter auch Palü-Intendant Andreas Hänssler eine große Freude und das bei freiem Eintritt.

Es wurde Pop, Rock und Blues geboten, wobei Biegel dafür gesorgt hatte, dass die Mischung stimmte. "The Burning Blues Band" startete mit Jimi Hendrix in den ersten Tag. Dann stieg "Teamplay" auf die Bühne und hatte sogar Chansons mitgebracht. "The Greyhounds" boten bei besten Bedingungen und guter Resonanz beste Musik Marke Pink Floyd und den Abschluss des ersten Sommerabends boten die "Rockin' Daddys" mit beliebten Hits "In the Summertime" bei prächtiger Stimmung. Die Organisatoren hatten die Bühne in Richtung Edingen aufgebaut und nach eigenen Angaben alles getan, um die Grenzen an Lautstärke und Spielzeit einzuhalten, was der Freude der Gäste indes keinen Abbruch tat.

In den zweiten Tag führten "WolfsVoice & PianoReich" sehr einfühlsam und gekonnt mit Rockballaden ein, ehe bei den drei Männern der "Acoustic Blues Community"die Freunde der Countrymusik auf ihre Kosten kamen, inklusive virtuosem Mundharmonikaspiel. Einen Kontrast bot dann die "Don Ender Band" mit rockiger Sachlichkeit und besten Interpretationen. Mit der "Palatino Blues Band" und den bekannten Seckenheimer Blues Biegel Brothers endete das Musikfestival, das duchweg begeisterte Zustimmung bei den im Laufe der beiden Tagen und Stunden ständig wechselnden, aber immer begeisterten und gut gelaunten Zuschauern, fand. hat