Seckenheim

Seckenheim Gut aufgelegte Chorgemeinschaft beim „Bruhrain-Song-Contest“

Silber für die Flying Lips

Archivartikel

Besser als der deutsche Beitrag zum Eurovisions-Song-Contest machte es die Chorgemeinschaft New Generation/Flying Lips. In Waghäusel-Wiesental wurde anlässlich des 110-jährigen Bestehens des MGV 1909 Wiesental der „Bruhrain-Song-Contest“ ausgetragen – ein Wettbewerb für moderne Chöre. Auch die Chorgemeinschaft Flying Lips (Sängerbund Seckenheim) und New Generation (Aurelia Sandhofen) nahm daran teil und holte unter der kreativen Leitung von Antje Geiter einen großartigen zweiten Platz.

Als „Pflicht“ musste das „Fliegerlied – So a schöner Tag“ gesungen werden und dazu durfte nach Herzenslust ergänzt und umgestaltet werden. So überzeugte die an Sängerinnen und Sängern quantitativ unterlegene, aber bestens aufgelegte Chorgemeinschaft, durch einen äußerst variantenreichen Vortrag. Geiter baute das rockige „Highway to hell“ ebenso ein, wie das volkstümliche „Avsenik-Medley“ inklusive jeweils passender Choreographie und wechselnder Accessoires. Auch die Dirigentin selbst, die das Medley gesetzt hatte und dem Chor am Klavier begleitete, wechselte immer wieder ihr Outfit, zur Freude des begeisterten Publikums und der heiter schmunzelnden Jury.

Origineller Auftritt

Musikalisch unterstützt wurde die Chorleiterin durch Monika Blümel am Akkordeon und durch Christoph Damm am Cajón. Neben den typisch musikalischen Kriterien wurden die Vorträge auch in Kategorien wie Originalität, Kreativität oder Unterhaltungsfaktor und mehr von den drei Juroren bewertet. Die im Vergleich mit den sechs Mitbewerbern eher kleine Chorgruppe, der Sieger aus Edigheim zählte dreimal so viele Stimmen, kam beim Publikum indes besonders gut an. Die Fachjury belohnte den originellen Auftritt mit der Silbermedaille. Die Freude der Mannheimer Sängerinnen und Sänger war indes groß, wie sich bei der anschließenden After-Show-Party zeigte.

Da die Chorgemeinschaft auch immer auf der Suche nach neuen Sängerinnen und Sängern ist, würden sich alle Mitglieder freuen, wenn sich interessierte Stimmen montags um 18.45 Uhr in den Räumen der Heinrich-Vetter-Stiftung in der Ilvesheimer Goethestraße 11 einfinden würden. hat