Seckenheim

Seckenheim 6. Albert-Treiber-Gedächtnisturnier wartete mit Überraschungen auf

„Team Bertram“ dominiert alles

„Team Bertram“ war letztlich die jüngste und fitteste Mannschaft beim 6. Albert-Treiber-Gedächtnisturnier in der Richard Möll Halle. Bestehend aus aktiven Sportlern der MTG Mannheim, hatte das Team am Ende eindeutig die Nase vorn. Am Start des Fußballtennis-Turniers, kurz Schnürles genannt, waren TSG Seckenheim 1 und 2, Lokomotive Seckenheim 1 und 2, der SV 98/07 Seckenheim, die Heckweg Jungs, das Team Bertram und die Routiniers vom TV Birkenfeld.

Im Modus „Jeder gegen jeden“ gab es einige klare Ergebnisse, aber auch Überraschungen. So musste der Abonnementssieger vergangener Jahre, der TV Birkenfeld, gegen TSG Seckenheim 1 und sogar hauchdünn gegen TSG 2 Niederlagen einstecken. Nur ebenso knapp unterlag Birkenfeld dem Team Bertram, das aber von da an nicht mehr zu stoppen war. Die Bertram-Kicker fegten die Konkurrenz nach Belieben vom Platz, nur TSG 1 konnte etwas mithalten, ließ außer im Spiel gegen Bertram sonst keine Punkte mehr liegen. Im Schatten der TSG 1 holte sich TSG 2 Sieg um Sieg.

Die Schlusstabelle sah dann so aus, dass Team Bertram sich den Titel vor TSG Seckenheim 1 und TSG 2 verlustpunktfrei holte. Die Routiniers vom TV Birkenfeld mussten sich mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Für jede Mannschaft gab es von Sponsoren gestiftete Preise, so dass alle Beteiligten am Ende ein sportliches Weihnachtsgeschenk mit nach Hause nehmen konnten.

Besonderen Anlass zur Freude gab es bei Lokomotive Seckenheim, die mit zwei Mannschaften angetreten waren und wie gewohnt für die tolle Stimmung in der Möll-Halle sorgten. Die Lok-Leute wurden von Organisator Werner Dieing mit dem „Preis der Herzen“ für jahrelange Turniertreue und für die mit Abstand positivste Präsenz von Spielern und Fans ausgezeichnet. Unter starkem Applaus nahm Lok-Kapitän Daniel Schlung den Sonderpreis, einen ganzen Serrano-Schinken, entgegen. hat