Seckenheim

Seckenheim Interessengemeinschaft stellt Planungen für 33. Wandertag vor / Start am 13. Oktober um 10 Uhr

Vereine pflegen gemeinsame Tradition

1987 hatte der Deutsche Sportbund (DSB) den bundesweiten Volkswandertag aus der Taufe gehoben. Inzwischen gibt es die Aktion nicht mehr – der Seckenheimer Wandertag ist die einzige Veranstaltung dieser Art in der Region. Den DSB-Anstoß brauchen die Seckenheimer dafür längst nicht mehr. Sie stehen zu ihrer Gemeinschaftsleistung.

Im Schützenhaus begrüßte das Vorstandsduo der Interessengemeinschaft (IG) der Vereine, Jürgen Zink und Willi Pint, Aktive aus den am Wandertag beteiligten Gruppen. „Dass alle Mitwirkenden – manche seit dem ersten Wandertag – wieder bereit sind, ihren traditionellen Beitrag zu leisten, das ist großartig und keineswegs selbstverständlich“. so Zink nicht ohne Stolz. Es ist traditionell der Sonntag vor der Kerwe, also dieses Mal der 13. Oktober, an dem die IG zum Wandertag einlädt. Tradition hat auch, dass die beiden Kirchen um 9.30 Uhr einen ökumenischen Gottes

dienst in der Bogenhalle anbieten. Vom Schützengelände am Riedweg aus wird dann um 10 Uhr gestartet. Die Experten für Seckenheims Waldwanderwege schlagen wieder einen schönen Weg durch den Dossenwald vor, der im großen Bogen zum Schützenhaus zurück führt und gut zehn Kilometer lang ist. „Selbstverständlich“, so Michael Sauer und Dirk Olbert vom Roten Kreuz, „sind wir wieder im Boot. In den zurückliegenden Jahren hatten wir einen Sturz. Da bewährte sich die Nottelefonnummer, die auf jedem Startzettel notiert ist, bestens“. Wie gehabt wird Walter Gehr Erwachsene um zwei Euro Startgeld bitten, Kinder und Schüler geben die Hälfte. Gestartet werden kann bis 11 Uhr. Nach der Rückkehr gibt es wie immer einen Wandertaler. Weil sich die Schützengesellschaft (SG) für den Wandertag einsetzen, soll der Erlös der Jugendarbeit der SG zufließen.

Damit alles klappt, sind zahlreiche Helfer aus verschiedenen Vereinen und Organisationen im Boot. Neben dem Roten Kreuz kommen sie von der TSG und vom SV sowie von der SG 1896 Seckenheim. „Wir haben all jenen zu danken, die in den zurückliegenden Jahrzehnten dafür gesorgt haben, dass diese gemeinsame Seckenheimer Veranstaltung so unglaublich lange Bestand hat“, freut sich nicht nur Zink auf den 33. Seckenheimer Wandertag. hat

Zum Thema