Seckenheim

Seckenheim Seniorenpflegezentrum besteht seit 15 Jahren

Vogelstation gewonnen

Archivartikel

Besondere Umstände erfordern besondere Ideen: Statt mit einem großen Sommerfest beging das Horst Schroff Seniorenpflegezentrum sein 15-jähriges Bestehen mit einer „Corona-gerechten“ Feier für die Hausbewohner.

Bei ihrer Begrüßung im Garten verkündete Heimleiterin Dagmar Hinterberger eine schöne Nachricht: Das SPZ hatte eine von 100 Vogelfutterstationen mit Vogelhäuschen, Nistkasten, Hirtenstab und jede Menge Futter gewonnen. Mehr als 1000 Einrichtungen hätten sich an der Ausschreibung eines Vogelfutterherstellers beteiligt. Die von Heide Altmaier ehrenamtlich gepflegte Gartenanlage habe letztlich den Ausschlag für den Gewinn gegeben, berichtete Hinterberger stolz. Damit sei ein weiterer Anlaufpunkt und Blickfang im Außenbereich des Hauses gelungen.

Die Heimleiterin nutzte die Gelegenheit aber auch, um allen Mitarbeitern und Helfern für deren umsichtiges und vorbildliches Verhalten gegenüber Bewohnern und Angehörigen, gerade in diesen Corona-Zeiten, zu danken. „Seit der Eröffnung am 6. Juli 2005 war das die schwierigste Phase, und leider ist sie noch nicht überwunden“, stellte sie fest.

Caritas-Mitarbeiter Frank Wiegand (Gesang) und Niklas Blumenthaler (Piano) gestalteten den Nachmittag musikalisch. Das hauseigene Alltagsbegleiter-Duo Kirsten Krauter und Jürgen Zink (Akkordeon) begeisterte ebenfalls.

Gerne sangen die Bewohner bekannte Oldies von der „Kleinen Kneipe“ bis zum „Griechischen Wein“ mit. Mit der von der Gruppe Wind bekannten Weise „Für Alle“ endete der Nachmittag. Glücklich zeigte sich am Ende auch der Namensgeber des Hauses, Monsignore Horst Schroff, der sich für die gelungene Organisation des kleinen Jubiläumsfestes bei allen Akteuren bedankte. hat

Zum Thema