Seckenheim

Seckenheim Politpossen mit den „Flying Lips“ und Alexander Fleck

Will Löbel jetzt das Ende der Grillkohle?

Archivartikel

Kommunalpolitiker und Ex-Prinz Alexander Fleck ist es, der bei der Zabbe-Prunksitzung bundespolitische Themen wie BER oder Stuttgart 21 durch den Kakao zieht. Aber auch regionale Politpossen mit einer BUGA ohne Konzept, unnötigem Radschnellweg oder dem Hochstraßenwahnsinn nimmt er in der Bütt hoch. Um Seckenheim indes kümmern sich die „Flying Lips“. Hatte Alfred Blümmel als NeckarBote bis Mitte der siebziger Jahre Lokales auf der Zabbe-Bühne glossiert, waren danach die NeckarBote-Singers mit gesungenem Protokoll erfolgreich. Und stand zeitweise Friedrich Kranz als „Mann mit dä Duddä“ in der Bütt, so sind es nun gerade noch die „Flying Lips“, die lokale Themen hoch halten. Und weil Sitzungsfasnachteben gerade auch davon lebt, dass hiesige Aspekte närrisch beleuchtet werden, können die Zabbe glücklich sein, diese Gruppe im Sängerbund zu haben.

Grüne Wähler, arme SPD

So schwingen sich die „Lips“ um Antje Geiter auf zum lokalen Höhepunkt des Abends. „Es grünt so grün, wenn Seckenheimer wählen“, feiern sie Mannheims jüngste Stadträtin, die Seckenheimerin Nina Wellenreuther, und bedauern die SPD. Noch einer aus Seckenheim ist Gemeinderat, nämlich der CDU-Bundespolitiker Nikolas Löbel. Besorgt fragen die „Flying Lips“, ob der Kohleausstieg auch das Ende der Grillkohle bedeutet? Aber sicher doch erst wenn nach der Aktion des Abgeordneten namens „Grill den Löbel“ die Saison vorüber ist.

Auch die Bürgerinitiative, die Seckenheim vor „strahlenden“ Funkmasten retten will, aber selbst das Smartphone nutzt, um sich zu organisieren, bekommt ihr Fett weg. „Überall Initiativen von Bürgern“, aber dass leere Busse durch Seckenheim zu fahren versuchen, ist auch ohne Bürgerinitiative ersichtlich.

„Skandal im Kreisverkehr“

Es geht beim „Skandal im Kreisverkehr, Skandal, wo ist der Bär“ musikalisch um Kleintierkriechtunnel, Maulwürfe oder Erdmännchen aus Holz, und der Saal singt dank aufliegender Texte mit. Dann hinterfragen die Protagonisten das Sitzungsmotto „Warum Mallorca“ und stellen fest: „Zabbe, Straßenfest und Wein. Seckenheim lädt uns alle ein!“Dass die Truppe nicht nur ob solcher Lobeshymnen eine Rakete und stehende Ovationen verdient hat, versteht sich – „es lebe die Lokalfasnacht“.

Zum Thema