Seite 1 - MM

Region Wasserqualität der neun Badeseen des Rhein-Neckar-Kreises wird regelmäßig durch das Gesundheitsamt kontrolliert

45 Untersuchungen ohne Beanstandung

Archivartikel

Badewannentemperaturen statt erfrischender Abkühlung herrschen derzeit in den neun offiziellen Badeseen im Rhein-Neckar-Kreis. Trotz der heißen Temperaturen sind alle Seen ohne Beanstandungen bei der Qualität des Badewassers, teilt das Landratsamt in einer Pressemitteilung mit.

Das ergaben alle 45 routinegemäß durchgeführten Untersuchungen der Badegewässerproben, die das Gesundheitsamt im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis vom 5. Mai bis 15. Juli in Auftrag gegeben hat. Die nächsten routinemäßigen Proben werden am Dienstag, 30. Juli, entnommen, schreibt das Landratsamt.

Wassentemeraturen angestiegen

Wie Albert Karras vom Gesundheitsamt im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis bestätigte, hat das heiße Sommerwetter der vergangenen Wochen auch die Wassertemperaturen in den Badeseen ansteigen lassen. Bei den Messungen Anfang Juli wurden durchschnittlich 26 und 27 Grad Celsius gemessen. Mitte Juli hatten sich die Temperaturen dann auf durchschnittlich 23 Grad abgekühlt. Die Hitze der vergangenen Tage führte allerdings wieder zu deutlichen Temperaturanstiegen.

Ab dieser Woche sollen die Außentemperaturen nur noch um die 28 Grad liegen. „Das könnte sich auch auf die Temperaturen der Badeseen auswirken, die dann wieder für etwas mehr Abkühlung und Erfrischung sorgen“, sagt Albert Karras.

Die Ergebnisse für alle neun Badeseen sind auf der Internetseite der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg unter der Adresse www.lubw.badenwuerttemberg.de zu finden. Die Liste der Badeseen findet sich auf der Website unter dem Thema Wasser – Seen – Badegewässerkarte. red