Seite 1 - MM

Legoland Deutschland Resort Schauspieler Hardy Krüger jr. kommt mit Frau und Kindern zur Eröffnung, testet Attraktionen und spricht über Pläne / Am Wochenende dreht sich alles um „The Lego Movie 2“

Abenteurer setzt auf Familienbande

Günzburg.Wenn das Legoland Deutschland Resort in die Saison startet, ist ein aus Funk und Fernsehen bekannter Gast dabei. Das ist bei dem Spaßparadies im bayerischen Günzburg Tradition. Und da es dort immer wieder etwas Neues zu bestaunen gibt, bietet es sich geradezu an, dass der Prominente die neue Attraktion einweiht. Vergangenes Wochenende schloss das Legoland seine Tore auf – mit dabei Hardy Krüger jr. samt einem Teil seiner Patchwork-Familie (wir berichteten).

Passenderweise eröffnete der Schauspieler und Buchautor, der auch als Weltenbummler bekannt ist und einen Reiseblog betreibt, im „Land der Pharaonen“ die neuen Fahrgeschäfte „Pyramiden Rallye“ und „Wüsten X-kursion“. Zwei echte Kamele – die elfjährige Tamara und die acht Monate alte Chella – begleiteten als Fotoschmankerl die Familie zur Attraktion in den ägyptisch anmutenden Teil des Parks. Hardy Krüger jr. und seine Frau Alice, eine PR-Agentin, verrieten dabei, dass für sie Zeit mit der Familie ein hohes Gut ist. Sie würden ihren Kindern vermitteln, dass es da draußen, neben Social Media, noch eine andere Welt gibt. Und in dieser Welt hieß es diesmal ordentlich pumpen und schwitzen: In zwei Teams traten Hardy Krüger jr. und seine Frau Alice mit je drei der Kinder bei der „Pyramiden Rallye“ gegeneinander an. Dabei gab der Schauspieler, der Anfang Mai 50 Jahre alt wird, ordentlich Gas, obwohl die Nacht für ihn recht kurz war: Gegen 3 Uhr war er erst aus Dresden, wo er gerade auf der Theaterbühne steht und in der Organspender-Komödie „Die Niere“ mitwirkt, ins Legoland gekommen. Kurz nach 8 Uhr saß er mit seiner Frau und den Kindern schon beim Frühstück im „Pirateninsel“-Hotel. Und um 10 Uhr ging’s zur Legoland-Eröffnung im kleinen Showformat.

Roman als Kinofilmvorlage

Bevor Hunderte Gäste die neuen Attraktionen ausprobierten, nahm Familie Krüger in den roten Geländewagen der „Pyramiden Rallye“ Platz . Diese können nur durch bloße Muskelkraft in Draisinenmanier bewegt werden. Zwischen den beiden Fahrzeugen der Krüger-Teams entbrannte ein munterer Familien-Wettkampf, in dem es darum ging, das von Pharao Amset-Ra gelegte Feuer am Pyramideneingang zu überwinden und die wertvollen Schätze zu retten, mit denen sich der zwielichtige Herrscher in den imposanten Tempelbauten im „Land der Pharaonen“ verschanzt hatte. Die Familie hatte sichtlich Spaß. Hardy Krüger jr. kommentierte anschließend: „Das Alte Ägypten hat mich eh schon immer interessiert, die ,Pyramiden Rallye‘ war aber für uns alle ein besonderes Erlebnis. Bei der Rettung des Schatzes mussten wir uns mächtig ins Zeug legen und haben letztlich gezeigt, was man mit guter Teamarbeit erreichen kann.“ Während des anschließenden Rundgangs durch den Park genoss die Abenteurer-Familie die unterschiedlichen Themenwelten von Legoland. Dabei erzählte Hardy Krüger jr., dass die Familie die großen Ferien gemeinsam verbringen wird. Reisen nach Äthiopien und Asien stehen mit allen an, „wir möchten, dass unsere Kinder auch über den Tellerrand schauen“. Vergnügungsparks seien auch für seine Kinder ein Highlight.

Bevor er um 13 Uhr schon wieder in Richtung Dresden aufbrechen musste, um am Abend auf der Theaterbühne zu stehen, berichtete Hardy Krüger jr. dieser Zeitung noch von anstehenden Projekten. Der Mann strotzt geradezu vor Kreativität – malt, entwirft den Umbau seines Hauses, das aus dem Jahr 1930 stammt und das neue Domizil der Krügers in Berlin-Köpenick werden soll, und er arbeitet an der Verfilmung seines Romans „Der leise Ruf des Schmetterlings: Eine Erzählung über Liebe, Verlust und die Kraft des Augenblicks“ (erschienen im April 2018). Es ist die bewegende Geschichte von David, mit den autobiografischen Höhen und Tiefen, die Krüger begleitet haben – es ist seine Hommage ans Leben und die möchte er auch auf die Leinwand bringen. „Es sind Bilder, die mich mein Leben lang begleitet haben und die ich jetzt im Kino ausmalen kann“, erzählte er über das anstehende Filmprojekt.

Und dann ist er noch unter die Designer gegangen: Mit dem Jeanslabel „Miracle of Denim“ (miracleofdenim.com) hat der Schauspieler die Charity-Aktion „Miracle of Heart“ gestartet, deren Teilerlös der Organisation Herzenssache zugutekommt. Herzenssache hilft Kindern. Beim Kauf einer Hardy-Jeans (79,99 Euro) werden 5 Euro gespendet.

Eigene Kulisse entwerfen

Alice Krüger und die Kinder genossen noch einen Tag lang das Legoland. Vielleicht schauten sie sich auch den Lego Movie an. Das Legoland ist nämlich vom Film-Fieber gepackt und widmet dem neuen Animations-Kinohit „The Lego Movie 2“ eigene Ehrentage – und zwar am kommenden Wochenende, 13. und 14. April. Bis zum 5. Juli ist nicht nur das 2-D-Animationserlebnis in Originallänge zu erleben. Um den Film-Event-Charakter der „Lego Movie Days“ zu unterstreichen, bietet der Park seinen Gästen die Chance, sich selbst einmal hinter der Handykamera auszuprobieren. Im „Lego Mindstorms Center“ können die Regisseure in spe im kostenlosen „Movie Maker Workshop“ ihren eigenen Lego-Film drehen. Auch das Drehbuch und die Filmkulisse entwerfen die Gäste dabei eigenständig. Während des Event-Wochenendes gibt’s zudem exklusive Bauaktionen rund um den Lego-Movie sowie eine Tauschbörse rund um die Lieblingsfiguren.

Alle Infos rund ums Legoland gibt es hier.

Zum Thema