Seite 1 - MM

Weinheim RNV schließt mit Baumaßnahme eines der großen ÖPNV-Projekte in der Region bis zum 11. November ab

Am Postknoten soll der Verkehr bald wieder rollen

Archivartikel

Die Arbeiten am Postknoten in Weinheim verlangen allen Beteiligten einige Geduld ab. Nun ist das Finale in Sicht, und es geht zum Endspurt, wie der Bauherr mitteilt. Die Rhein-Neckar-Verkehr (RNV) will die Maßnahme bis zum 11. November abschließen, also rechtzeitig zum Vorweihnachtsgeschäft.

„Lange Wege der Planung, Genehmigung und Finanzierung mussten zurückgelegt werden, damit der Abschnitt der Linie 5 entlang der Bergstraße zwischen Bahnhof Weinheim und Bahnhof Schriesheim zweigleisig und barrierefrei ausgebaut werden konnte“, schreibt das Unternehmen.

„Deutlich attraktiver“

Mit der Gesamtmaßnahme sei die Attraktivität des ÖPNV an der Bergstraße wesentlich verbessert und zugleich diese wichtige Eisenbahnstrecke im Netz der RNV auf den neuesten Stand der Technik gebracht worden: „Damit kann ein noch attraktiverer, modernerer und komfortablerer ÖPNV gerade im Hinblick auf die erforderliche Verkehrswende und den damit verbundenen Mobilitätswandel realisiert werden.“

Los ging es bereits im Sommer 2018, und zwar mit den Arbeiten zur Gleiserneuerung in der Ortsdurchfahrt Weinheim sowie der Verlegung und dem barrierefreien Ausbau der ehemaligen Haltestelle Luisenstraße zur neuen Haltestelle Weinheim Hauptbahnhof. Hierfür musste die Linie 5 in Weinheim für etwa 40 Wochen unterbrochen und durch Busse ersetzt werden. Auf einer Länge von etwa 800 Metern wurde mehr als ein Jahr lang schwer gearbeitet, um die Gleise samt Untergrund in der Ortdurchfahrt erneuern. Dafür musste die Verkehrsführung immer wieder geändert und mehrfach umgeleitet werden. Nicht zuletzt auch deswegen, weil am Nadelöhr Postknoten die alte Haltestelle Luisenstraße westlich an die B3 gerückt wurde, um sie dann mittels Rampe als neue Haltstelle Hauptbahnhof Weinheim mit ebendiesem zu verbinden.

„Insgesamt vier verschiedene Bauherren, aufwendige Arbeiten, extreme Temperaturen im Sommer und das bedarfsorientierte Wachsen der Maßnahme in der Bauphase brachten es mit sich, dass sich im Bauverlauf ständig neue Anforderungen und Anpassungen ergaben“, stellt das Unternehmen rückblickend fest. Trotz enger Zusammenarbeit aller Beteiligten und stetiger Abstimmung habe es leider auch Probleme gegeben, räumt die RNV ein. So sei „die geduldige Öffentlichkeit“ auf die Probe gestellt worden.

„Umso mehr spornt es uns an, das Gros der Arbeiten noch vor Weihnachten 2019 abzuschließen“, versichert der Betreiber: „Damit halten wir auch an unserem Versprechen fest, am 11. November den Verkehr ungehindert durch Weinheim rollen zu lassen.“ Hierfür sei speziell ein neuer Bauzeitenplan entwickelt und diverse Beschleunigungsmaßnahmen vereinbart worden.

Weihnachtseinkauf ohne Baustelle

Neben der Verlängerung der täglichen Arbeitszeit der beauftragten Baufirmen um eine Stunde sei auch zusätzlich Samstagsarbeit vereinbart worden. Auch das Einplanen von zwei Sperrwochenenden trage dazu bei, dass die Verkehrseinschränkungen am Postknoten zum 11. November aufgehoben werden könnten. „Damit kann das bevorstehende Weihnachtsgeschäft des Weinheimer Einzelhandels ohne verkehrliche Hürden und Ärger der Verkehrsteilnehmer vonstattengehen“, verspricht die RNV.

Doch zunächst gibt es noch einmal Behinderungen. Die Sperrwochenenden sind geplant von Donnerstag, 31. Oktober, ab etwa 19 Uhr bis Montag, 4. November, etwa 4 Uhr sowie vom Freitag, 8. November, ab etwa 19 Uhr bis Montag, 11. November, etwa 4 Uhr. Der Umbau zur nächsten Bauphase erfolgt am Abend des 22. Oktobers. Ab Mittwoch, 23. Oktober, wird dann beiderseits im östlichen Teil der Kreuzung Bahnhofstraße/B3 gearbeitet.

Im Zeitraum bis zum ersten Sperrwochenende wird die Leerverrohrung für die neue Ampelanlage und Beleuchtung hergestellt. Ebenso wird die Bord- und Rinnenanlage für die Bürgersteige gesetzt. In dieser Phase wird auch das Einfahren in die Bahnhofstraße wieder möglich sein. Um bei dieser Maßnahme auch weiterhin transparent und offen zu kommunizieren, wird die RNV ab dem kommenden Mittwoch einen wöchentlichen Status über die bevorstehenden Arbeiten im Bauablauf versenden. red