Seite 1 - MM

An der Schwelle zur Ewigkeit

DVD- und Blu-ray-Tipps: Abstruse Ideen, ein Strafverteidiger und ein meisterhaft inszeniertes Biopic über Van Gogh

„Iron Sky: The Coming Race“

20 Jahre sind vergangen, seitdem die „Mondnazis“ am Ende von „Iron Sky“ einen Atomkrieg anzettelten, bei dem die Erde dran glauben musste. Eine Handvoll Überlebender siecht also im Jahr 2047 in den Ruinen der Nazibasis vor sich hin. Den drohenden Kollaps des Mondes kann aber auch Obi Washington (Lara Rossi) nicht aufhalten. Deswegen macht sich die patente junge Frau auf den Weg zu einer mysteriösen Energiequelle im Inneren der Erde – wo sie bereits Hitler und seine Dinosaurier-Armee erwarten. Regisseur Timo Vuorensola bleibt sich in „Iron Sky: The Coming Race“ treu und präsentiert noch absurdere Ideen als im Trash-Hit von 2012 (DVD ca. 13 Euro. BE/D/FI, 2019. Regie: Timo Vuorensola, 87 Minuten).

„Der Fall Collini“

Rechtsanwalt Caspar Leinen (Elyas M’Barek) steht vor einem Rätsel: Warum nur will Fabrizio Collini (Franco Nero), der vor unzähligen Zeugen einen Mord begangen hat, nicht verteidigt werden? „Der Fall Collini“, die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Ferdinand von Schirach, erzählt nicht nur eine spannende Geschichte. Der Film zeigt auch, was in Hauptdarsteller Elyas M’Barek wirklich steckt. Hin- und hergerissen zwischen Privatleben und beruflicher Verpflichtung überzeugt der „Fack Ju Göhte“-Star als Charakterdarsteller. Abgerundet wird das gelungene Gerichtsdrama durch das aufwühlende Ende und den illustren Cast mit Heiner Lauterbach, Italowestern-Star Franco Nero und Alexandra Maria Lara (ab 2.10., DVD ca. 16 Euro. D, 2019. Regie: Marco Kreuzpaintner, 118 Minuten).

„Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit“

In Südfrankreich fand Vincent van Gogh seinen einzigartigen Stil – und hier war es auch, wo er sich sein Ohr abschnitt. Das meisterhaft inszenierte Biopic „Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit“ entwickelt einen Sog, dem man sich nur schwer entziehen kann. Das liegt auch an Hauptdarsteller Willem Dafoe, der die Rolle seines Lebens spielt. In grandiosen Bildern erzählt das Drama aber nicht nur von dem weltberühmten Maler, sondern auch vom Leben und der Kunst an sich. Mitreißend ist etwa die Erzählung von der Freundschaft zwischen van Gogh und Paul Gauguin (Oscar Isaac) und ihren Disputen über das Wesen und die Seele von Kunst (ab 4.10., DVD circa 14 Euro. GB/FR, 2018. Regie: Julian Schnabel, 111 Minuten). tsch