Seite 1 - MM

FV 08 Hockenheim Kay Gerwig und Hasan Dogan übernehmen als Trainer Verantwortung

Auf die Jugend setzen

Das Thema „Trainer“ zog im letzten Vierteljahr kuriose Kreise beim FV 08 Hockenheim. Zuerst erklärte Manuel Muth nach erster Zusage dennoch seinen Rücktritt zum Ende der Spielzeit 2018/ 19, sein designierter Nachfolger Florian di Lella weilte nur wenige Tage im Amt. Dann wurden die langjährigen Spieler Kay Gerwig und Hasan Dogan in die Verantwortung gezogen.

„Es war sehr kurzfristig und dementsprechend schwer, auf die Schnelle einen Kader zusammenzustellen“, bekennt Gerwig, der mit Dogan gleichberechtigt auf einer Stufe steht – es wird explizit betont, dass es keinen klassischen Co-Trainer gibt.

Da die beiden über ausreichend Stallgeruch verfügen und den Weg des FV 08, mehr auf Eigengewächse zu setzen, kennen und verinnerlichen, scheinen sie prädestiniert zu sein für das Amt als hauptverantwortliche Trainer. „Wir sind beide detailverliebt und vertreten beide die gleiche Philosophie vom Ballbesitz- und Offensivfußball“, unterstreicht Gerwig. „Unser Ziel ist es, auf die eigene Jugend zu setzen.“

Über 300 Nachwuchskicker

Erstmals seit vielen Jahren ist beim FV 08 wieder eine eigenständige U 19 am Start, im gesamten Jugendbereich tummeln sich um die 300 Kinder und Jugendliche. Dennoch ist gerade diese Saison als Übergangsjahr zu verstehen. Neun Spieler haben den Kreisligisten verlassen, zudem liegen die beiden langzeitverletzten Torhüter Dominik Rapp und Dennis Franz vorerst auf Eis.

Und auf der anderen Seite stammen die Neuzugänge vorwiegend aus Reserveteams und der Jugend. Der verpflichtete ehemalige Regionalliga-Spieler Michael Hiegl (SV Sandhausen, FC Astoria Walldorf) wird aus beruflichen Gründen aber nur im Notfall einspringen und kümmert sich vorrangig um das Torwarttraining.

Zehnten Platz toppen

Gerwig ist dennoch zuversichtlich, dass der bestehende Kader eine ordentliche Rolle spielen kann. „Ich habe uns schon in der letzten Saison von der Qualität her gar nicht so schlecht gesehen, wie wir vom Tabellenplatz her ausgesehen haben“, so Gerwig. Von daher soll der erreichte zehnte Platz noch getoppt werden, wenngleich man den Blick nach ganz unten nicht verlieren möchte.

„Unser Ziel ist erst einmal, den Klassenerhalt klar zu machen und danach eine sorgenfreie Runde zu spielen“, hofft Gerwig. Es wäre ein erster Schritt, um den Weg des FV 08 Hockenheim in die zweite Umlaufbahn zu bringen.