Seite 1 - MM

Literatur Sarah Pinboroughs Psychothriller „Tief ins Herz“

Bestimmende Geheimnisse

Archivartikel

Eine Frau, deren Leben voller Geheimnisse steckt, steht im Mittelpunkt des Psychothrillers „Tief ins Herz“ der Britin Sarah Pinborough. Die Alleinerziehende Lisa widmet ihr ganzes Leben ihrer 16-jährigen Tochter Ava und dem Versuch, ein dunkles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit verborgen zu halten. Aber Ava fühlt sich von ihrer Mutter eingeengt und beginnt im Verlauf der Geschichte, ihre eigenen Geheimnisse zu bewahren.

Treffen mit Internetbekanntschaft

So darf ihre Mutter nicht erfahren, dass sie sich mit einem Mann treffen will, den sie nur über das Internet kennt. Der Roman wird aus den Blickwinkeln von Mutter und Tochter erzählt, aber auch aus der einer Arbeitskollegin von Lisa, die ihrerseits einige wichtige Details beisteuern kann.

Lisas sorgfältig geplante Existenz gerät mehr und mehr ins Wanken, und Pinborough nutzt die Lücken in den Erzählungen ihrer Figuren, um immer wieder überraschende Wendungen in die Erzählung einzubauen. Das hält den Roman auch über weite Strecken ziemlich spannend (Sarah Pinborough: „Tief ins Herz“. Rowohlt Taschenbuchverlag, Reinbek bei Hamburg, 445 Seiten, 10 Euro). dpa