Seite 1 - MM

Weinheim Jazz-Pianistin Anke Helfrich bei Gesprächsrunde

Botschafterin der Stadt

Als eine Botschafterin Weinheims ist die vielfach mit Preisen ausgezeichnete Musikerin Anke Helfrich am Donnerstag, 7. Februar, Ehrengast einer Gesprächsrunde der Volkshochschule (VHS). Die Jazz-Pianistin ist die zweite Persönlichkeit Weinheims, die von der VHS in diese Rolle berufen wird, weil sie Weinheim weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt macht. Im vergangenen Jahr hatte die VHS die Reihe mit dem Bundesliga-Profi Lukas Rupp begonnen.

Anke Helfrich wird im Foyer der Volksbank Weinheim (Bahnhofstraße) von den beiden Journalisten Christina Schäfer und Roland Kern interviewt. Beleuchtet werden alle Abschnitte im Leben der Ausnahme-Künstlerin – von ihrer Kindheit in Namibia über ihre Anfänge am Klavier bis hin zum aktuellen Album „Dedication“. Mit Vertonungen der Rede Martin Luther Kings („I have a dream“) und „Invictus“, einer Hommage an Nelson Mandela, ist es ihr bislang politischstes Album. 2016 hat Anke Helfrich den „Jazz-Echo“ verliehen bekommen.

Videos und Musik

Die Talk-Runde wird ergänzt durch kurze Video-Sequenzen, in denen ihre Weinheimer Wegbegleiter die Persönlichkeit der Botschafterin aus eigenem Erleben schildern: Das sind Mutter Lisa Helfrich-Wolf, Weinheims Kulturbüro-Leiter Gunnar Fuchs, der Erziehungswissenschaftler und Kultursoziologe Ben Schmidt sowie der Hirschberger Jazz-Experte Arndt Weidler.

In einem ebenfalls eingespielten Video verrät die Künstlerin, wo sich ihr persönlicher Weinheimer Lieblingsplatz befindet. Auch musikalische Kostproben aus dem Werk der neuen Botschafterin werden zu hören sein. Die Talk-Runde beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei. red