Seite 1 - MM

SC 08 Reilingen II Neuer Trainer Jascha Fellinger will auf der Philosophie des Vorgängers aufbauen

Das Gerüst steht

Archivartikel

Nach der Ausnahme-Saison, in der der SC 08 Reilingen II bis zum letzten Spieltag um Rang zwei mitgespielt hat, gab es einen kleinen Umbruch. In die Fußstapfen von Ex-Trainer Holger Eissler tritt nun der bisherige Torwart Jascha Fellinger.

„Es ist definitiv eine Umstellung als Trainer. Aber die Jungs ziehen gut mit und der Respekt ist da“, hat der 29-Jährige die ersten Trainingswochen in verantwortungsvoller Position gemeistert. Eine Rückkehr auf den Posten zwischen den Pfosten kommt für ihn trotz der angespannten Torwartsituation im Herrenbereich der Reilinger nur im Notfall in Frage. „Meine Hauptaufgabe ist es, hier als Trainer zu fungieren.

Lob für Co-Trainer Kempf

Mit Nico Kempf habe ich einen hervorragenden Co-Trainer, der mich beim Organisatorischen unterstützt“, lobt Fellinger. Sportlich sieht er keinen Anlass, das Spielsystem, das Eissler der Mannschaft eingeimpft und diese verinnerlicht hat, zu ändern.

„Ich will die Philosophie von Holger fortführen und auf das Gerüst aufbauen, wie er es hinterlassen hat“, gibt der Ex-Keeper vor. „Spielerisch wollen wir aber noch eine Schippe drauflegen, das war zuletzt ein wenig das Manko.“ Dass er die Ausnahme-Saison 2018/ 19 in seinem Premierenjahr noch toppen könnte, hält er für sehr schwierig. Mit Gianni Massafra musste zudem der beste Torjäger in den Kreisliga-Kader abgegeben werden.

„Wir haben einen kleineren Kader und die Gegner haben jetzt einen anderen Respekt vor uns. Wenn wir unter den ersten Fünf landen, wäre ich sehr zufrieden“, sagt Fellinger.