Seite 1 - MM

Weinheim Neue Wärmeversorgung für Berufsschulzentrum vorgestellt

Die Umwelt fest im Blick

Die klimafreundlichste und sparsamste Energie ist bekanntlich die, die erst gar nicht verbraucht wird. Klimaschädliche Emissionen zu verringern und erneuerbare Energien auszubauen lautet daher die Devise der grünen AVR-Gruppe, allen voran der AVR Energie. „Mit unserem Know-how unterstützen wir Industrie, Gewerbe und Kommunen, auf moderne und innovative Technologien umzusteigen. Wir planen und entwickeln die passenden Energiespar- und Energieerzeugungskonzepte und setzen diese technisch im Full-Service-Paket um“, sagt Thomas Brümmer. Ein weiteres Projekt auf diesem ambitionierten Weg haben der Prokurist der AVR Energie und sein Team jetzt erfolgreich abgeschlossen: Das Weinheimer Berufsschulzentrum verfügt ab sofort über eine innovative Wärmeversorgung auf dem neuesten Stand der Technik. Konzipiert, technisch geplant und während der Bauphase überwacht durch die AVR Energie.

Zuständig für die Verwaltung und den technischen Betrieb des Weinheimer Berufsschulzentrums ist der Eigenbetrieb Bau und Vermögen, unter dessen Federführung der Rhein-Neckar-Kreis sein komplettes Bau- und Immobilienmanagement organisiert.

„Der Klimaschutz spielt für den Rhein-Neckar-Kreis insgesamt und besonders für uns als operativen Akteur eine zentrale Rolle. Wir haben bei sämtlichen Bauvorhaben und Infrastrukturmaßnahmen die Auswirkungen auf die Umwelt immer fest im Blick und handeln strikt nach den Statuten der regionalen Klimaschutzziele. Diese Maßgabe stand auch beim Projekt Berufsschulzentrum Weinheim ganz oben auf der Prioritätenliste“, stellen Fred Gallian und Rainer Spielmann fest.

Maßnahmenpaket geschnürt

Die beiden Abteilungsleiter sind bei Eigenbetrieb Bau und Vermögen des Rhein-Neckar-Kreises für die Bereiche Technik und Verwaltung zuständig und freuen sich jetzt gemeinsam mit den AVR-Verantwortlichen über das gelungene Ergebnis. Das Maßnahmenpaket für die Wärmeversorgung der Hans-Freudenberg Schule, der Johann-Philipp-Reis Schule sowie für die zugehörige Sporthalle besteht aus zwei Gasbrennwertkesseln und einem leistungsstarken 50-KW-Blockheizkraftwerk inklusive einem Sieben- Kubikmeter-Pufferspeicher. Die hydraulische und elektrische Einbindung der Gesamtanlage erfolgt über einen speziellen Wärmetauscher. wn