Seite 1 - MM

„Eine gute Zeit, Freunde fürs Leben zu finden“

Archivartikel

Grußwort: Landrat Christian Engelhardt wendet sich an Schüler und Eltern

Liebe Erstklässlerinnen und Erstklässler,

nun war es soweit: Ihr habt Euren ersten Schultag erlebt! Tschüs Kindergarten und Willkommen bei den „Großen“. Wahrscheinlich seid Ihr auch etwas aufgeregt gewesen, aber auch erfreut, das Schulleben kennenzulernen.

Ich erinnere mich gut an meinen Start in der Grundschule. Auch ich hatte eine tolle Schultüte, prall gefüllt mit Schulsachen und ein paar Süßigkeiten. Viele Fotos haben wir geschossen und es war ein Fest für die ganze Familie.

Auch sehr gespannt sind schon Eure Lehrerinnen und Lehrer. Sie freuen sich sehr darauf, mit Euch das ABC zu lernen, zu rechnen und vieles zu erkunden. Ihr werdet auch Dinge wie Gemeinschaft und Toleranz erleben. Das wird auf jeden Fall sehr spannend und bestimmt auch schön. Die Schulzeit ist eine gute Zeit dafür, Freunde fürs Leben zu finden.

Wenn Ihr genau darauf achtet, werdet Ihr sehen, wie stolz Eure Eltern und Großeltern auf Euch sind. Und wenn Euch die Hausaufgaben einmal zu schwer sind, helfen Sie bestimmt gerne weiter.

Habt Ihre Eure Schule schon genau erforscht? Ihr könnt auch mit Mama und Papa im Internet einiges dazu entdecken. Auf der Seite des Kreises Bergstraße, unter dem „Schulwegweiser“, sind zu vielen Grundschulen kurze Videos online gestellt. Da könnt Ihr noch einmal sehen, was Euch erwartet. Schulanfang bedeutet ja auch eine ganz neue Umgebung mit einem noch ungewohnten Tagesablauf.

Als Landrat ist es mir sehr wichtig, dass sich alle Kinder in der Schule wohlfühlen und in einer schönen Umgebung lernen können, gleich, ob das im Ried, im Neckartal, im Odenwald oder an der Bergstraße ist. Ich bin sicher, dass dies auch in dem besonderen Jahr 2020, trotz der Einschränkungen wegen des Corona-Virus, gelingen wird. Dafür danke ich besonders Euren Lehrerinnen und Lehrern, die hierzu sehr fleißig und kreativ sind.

Auf jeden Fall wird Euer erster Schultag immer in Erinnerung bleiben. Ich wünsche Euch einen guten Start, viel Glück, Erfolg und jede Menge Spaß!

Liebe Eltern,

die Schulen in unserem Kreis mir eine Herzensangelegenheit. Der Kreis Bergstraße verfügt mit 74 öffentlichen Schulen über eine vielfältige Bildungslandschaft. Mit dieser sichern wir die Zukunft unserer Kinder und unserer Region. Um es mit John F. Kennedy zu sagen: „Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.“

Jedem Kind soll die Tür zu guter Bildung offen stehen und jedes Talent in unserem Kreis soll Raum zur individuellen Entfaltung und Förderung finden. Dafür habe ich kürzlich die Bergsträßer Strategie für moderne Schulen, kurz BEST, mit dem Dreiklang: moderne Schulen, Digitalisierung und Betreuung entwickelt und vorgestellt.

Die vergangenen Monate haben nun eindrücklich gezeigt, wie wichtig es ist, dass unsere Schulen auch Online-Unterricht in virtuellen Klassenzimmern anbieten können. So ist der Ausbau der Schulen mit modernster technischer und digitaler Ausstattung, zu der auch ein Breitbandglasfaseranschluss zählt, ein zentrales Element von BEST. Das große Digitalisierungsziel des Kreises als Schulträger ist es, dass alle Schulen, die der Kreis als Träger betreut, schrittweise bis 2021 an das Glasfasernetz angeschlossen werden und über flächendeckendes WLAN verfügen.

Der Kreis Bergstraße hat kürzlich an allen Schulen eine homogene Serverstruktur eingeführt. Insgesamt wurden für diese Maßnahme rund drei Millionen Euro eingesetzt.

Die technische Ausstattung einer Schule und der Umfang des Einsatzes zeitgemäßer Lerntechniken wird mehr und mehr zu einem Qualitätsaspekt bei der Bewertung einzelner Schulen sowie ein Kriterium für die Schulwahl. Im Unterricht darf jedoch auch der Erwerb und die fortlaufende Erweiterung der Medienkompetenz der Kinder und Jugendlichen nicht zu kurz kommen. Der Aufbau der Medienkompetenz sollte meiner Ansicht nach die Fähigkeit fördern, dass sich die Schülerinnen und Schüler selbstbestimmt und verantwortungsvoll in der digitalen Welt bewegen können, sich mit den dort angebotenen Inhalten kritisch auseinandersetzen können und sie sowohl die Chancen als auch die Risiken und Gefahren erkennen können. Neben den Grundfertigkeiten Lesen, Schreiben und Rechnen wird vielleicht einmal Medienkompetenz als vierte Kulturtechnik auf dem Lehrplan stehen.

Ich bin überzeugt, dass wir auch die Herausforderungen der Pandemie gemeinsam meistern werden.

Herzliche Grüße

Ihr Christian Engelhardt,

Landrat Kreis Bergstraße