Seite 1 - MM

SV Altlußheim Der neue Trainer Veysel Beyaz hat mit großem Personalwechsel zu kämpfen

Elf Abgänge ersetzen

Archivartikel

Einen großen Umbruch leitete der SV Altlußheim in der Sommerpause ein. Neben Trainer Michael Eisenhauer, der dem A-Ligisten in den vergangenen Jahren zu einem Aufschwung verholfen hatte, den Club im Sommer verließ, kehrten auch zahlreiche Akteure dem SV Altlußheim den Rücken. Sehr schnell war klar, dass Veysel Beyaz als Trainer von der zweiten in die erste Mannschaft befördert wurde.

„Der Übergang ist gut gelaufen. Es ist ja nicht so, dass ich die Spieler der ersten Mannschaft nicht kannte. Das hat ziemlich schnell funktioniert“, betont Beyaz, dass die sonst übliche Eingewöhnungszeit eines externen Neu-Trainers komplett weggefallen ist. Umso mehr konnten Beyaz und seine Mitstreiter die Zeit dafür nutzen, den Spieler-Exodus zu kompensieren. „Der Umbruch hat dazu geführt, dass ich im Prinzip wieder neu anfangen und sich alles zusammenfinden musste“, sagt Beyaz.

Elf Abgängen standen nun drei externe Neuzugänge gegenüber, so dass man den Kader unter anderem auch aus dem Pool der B-Klassen-Mannschaft bestückte. „Die neuen Spieler haben sich gut in das Team integriert. Sie brauchen noch ein wenig Feinschliff, dann bin ich optimistisch“, geht Beyaz das Abenteuer optimistisch an. Einen ersten positiven Eindruck hinterließ sein Team bereits im Kreispokal, als dem Kreisliga-Aufsteiger Ilvesheim beim 1:4 insgesamt fast eine Stunde lang das Leben richtig schwer gemacht wurde.

Die Turbulenzen der aktuellen Sommerpause haben den SV Altlußheim allerdings bestärkt, seiner eigenen Philosophie noch mehr Gewicht beizumessen. Ziel ist es nun vielmehr, Spieler heimzuholen, die einen direkten Bezug zum SVA oder zur Gemeinde Altlußheim haben und nicht wegen des großen Geldes dem runden Leder nachjagen. Beyaz wird deutlicher: „Unsere Philosophie basiert auf dem Fokus auf Fußball und den Spaß am Fußball. Es ist immer wieder zu sehen, wie das Geld in den unteren Klassen die große Rolle spielt. Wir wollen wieder Einheimische ins Boot holen, bei denen Prämien zweitrangig sind“, unterstreicht Beyaz den eingeschlagenen Weg.

Sportlich macht man dafür bewusst Abstriche, das Ziel in dieser Liga ist ganz klar der Klassenerhalt, „jeder weitere Platz nach oben wäre Bonus“, so Beyaz wy