Seite 1 - MM

Weinheim „Fête de la musique“ wird am Samstag in der Innenstadt gefeiert / Livebands rund um den Marktplatz

Festival mit französischem Flair

Archivartikel

Charles Eros hat eine Stimme, die nach Meer klingt – und nach Rotwein, Käse, Baguette und Eiffelturm. Der auf Korsika aufgewachsene Franzose ist mit seinem Bistro „Le petit Café“ am Weinheimer Marktplatz seit einigen Jahren nicht mehr wegzudenken und bereichert die kulinarische Vielseitigkeit der Zweiburgenstadt. Und natürlich trägt er somit ein gutes Stück zu Weinheims mediterranem Flair bei. Seit Jahren hat sich der Korse mit seinen Auftritten als „Chansonier“ einen Namen gemacht, jetzt hat er sich mit weiteren Profi-Musikern zusammengetan und tourt mit dem „Triodazur“ bundesweit.

Das kann ihn aber nicht davon abhalten, inmitten der Tour ein Heimspiel auf dem Marktplatz einzulegen. Am Samstag, 6. Juli, ist es so weit, wenn die Stadt erstmals eine „Fête de la Musique“ nach französischem Vorbild anbietet. In Frankreich finden solche Musikfeste Ende Juni oder Anfang Juli in vielen Städten statt, um den Sommeranfang zu feiern. Um 18 Uhr geht es an verschiedenen Plätzen in der Stadt, jeweils an einem Bistro, einem Café oder einer Kneipe los.

Charles’ neue Band besteht noch aus dem Produzenten, Multi-Instrumentalisten und Komponisten Roger Meno, der schon mit Stars wie Phil Collins und Herbie Hancock getourt ist, sowie der Hamburger Schlagzeugerin Mia Kayleigh. Triodazur hat neulich im berühmten Abbey-Road-Studio in London ein Album aufgenommen, auf dem bekannte Songs von den Beatles im Stil eines französischen Chansons produziert worden sind.

Ihr Abstecher auf den Weinheimer Marktplatz, der gastronomischen Heimat ihres Sängers, läuft parallel zur „Abbey Road Live Tour“, das Trio wird am Marktplatz-Brunnen ab circa 20.30 Uhr auftreten. Livemusik wird außerdem am Zweiburgenplatz in der Fußgängerzone geboten, am Platz an der Reiterin am Karlsberg am Eingang in die Fußgängerzone und am Schlossberg-Platz.

Es wird französisch angehauchte Musik geben, Chansons, aber grundsätzlich alles, was zu einem lauen Sommerabend dazugehört: Jazz, Swing, Pop und viel musikalisches Gefühl. Dabei sind unter anderem ab 18 Uhr die Saxofonisten der Band „SaxShop“: Ihr Repertoire umfasst neben Originalkompositionen auch bekannte Popsongs. Das „Trio Funtastic“ in wechselnden Besetzungen, etwa mit der Sängerin Alisa sowie der Musikschul-Nachwuchsband „Shit happens“. Das „Trio Funtastic“ mit stilsicherem Barjazz verfügt über ein großes Repertoire an Swing-Evergreens, Latin, Pop und Balladen.

Die neue Weinheimer Band „Dr. Wisebrod´s Swing Boppers“ spielt Rock ‘n’ Roll, Rhythm ‘n’ Blues und Swing-Klassiker. Und vor dem Café „Rosengarten“ ist sogar Platz für ein Tänzchen. Uta Proschka, Chanson-Sängerin aus Bensheim, tritt im Wechsel mit Gitarrenlehrer Jochen Pöhlert und der Sängerin Luisa Bökenfeld an der Reiterin auf, wo sich das Kino „Modernes Theater“ und die „Bäckerei Grimminger“ um Essen und Trinken kümmern. Uta Proschka beherrscht Chansons aus mittlerweile fast 100 Jahren französischer Musikgeschichte. Die Auftritte aller Bands sind eintrittsfrei zu besuchen, französisches Flair ist im Preis inbegriffen. wn