Seite 1 - MM

Weinheim Weihnachtsmarkt mit mehr als 60 Ständen vor historischer Kulisse / Programm aus Musik und Führungen

Festliche Stimmung an den Wochenenden

Die Atmosphäre auf dem Historischen Marktplatz unterhalb von Schloss und St. Laurentius-Kirche, die beiden beleuchteten Burgen im Blick: Der Weinheimer Weihnachtsmarkt lockt in jedem Jahr zahlreiche Besucher aus der gesamten Region an. Auch in diesem Jahr werden dort mehr als 60 Buden, Stände, Karussells und andere Anbieter adventlicher Geschenke die Gäste begrüßen. „Es ist uns wieder die richtige Mischung gelungen“, erklärt Carmen Hau, Sprecherin der Marktplatz-Initiative (IG).

Auch diesmal konnten sie sich eine breit gestreute Mischung an Buden und Ständen aussuchen, denn der Andrang der Aussteller ist groß. Die Holzhütten, die dem Weihnachtsmarkt ein niveauvolles Ambiente geben sollen, wurden dieses Jahr in einem Integrationsprojekt von der Lern-Praxis-Werkstatt renoviert.

Der Weinheimer Weihnachtsmarkt findet wie immer an den Wochenenden des Zweiten, des Dritten und des Vierten Advents statt, also dieses Jahr jeweils am 7. und 8., am 14. und 15., sowie am 21. und 22. Dezember.

Der ebenfalls traditionelle Weinheimer Bauernmarkt weicht an diesen Wochenenden auf den Dürreplatz an der Weinheim Galerie aus. Der Weinheimer Weihnachtsmarkt ist am Eröffnungssamstag bis 21 Uhr offen, dann jeweils samstags von 13 bis 20 Uhr und sonntags von 14 bis 20 Uhr. Auf dem Marktplatz kommen Geschenke, Kunstwerke und Basteleien besonders gut zur Geltung. Unter den Anbietern befinden sich auch viele Weinheimer Vereine, die mit Selbstgebasteltem und Selbstgebackenem ihre Jugendkasse aufbessern. „Bei uns stimmt die Mischung zwischen Profis und Ehrenamtlichen“, findet Carmen Hau.

Seit einigen Jahren weitet die IG Marktplatz das Programm aus, das auf einer kleinen Bühne unterhalb der St. Laurentiuskirche geboten wird. Zum Beispiel treten ein Gospelchor und Posaunenchöre auf, die Weihnachtsgeschichte wird vorgelesen.

Am vierten Advent um 18 Uhr hält der Oberbürgermeister seine traditionelle Weihnachtsansprache, danach singen alle gemeinsam Weihnachtslieder. Es ist das erste Mal für das Stadtoberhaupt Manuel Just, der im Juni sein Amt angetreten hat. Der Weihnachtsmarkt ist wieder Teil der Reihe „Weinheim im Advent“, bei der eine Vielfalt von vorweihnachtlichen Aktivitäten gebündelt sind. Dazu gehören auch Stadtführungen durch das weihnachtliche Weinheim, bei denen Stadtführer Franz Piva erzählt, wie die Menschen früher Weihnachten gefeiert haben.

Touren immer samstags

Sie finden jeweils an den Weihnachtsmarkt-Samstagen statt, Treffpunkt ist jeweils um 15 Uhr am Marktplatz-Brunnen. Am Zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, gibt es eine Wiederholung, ebenfalls um 15 Uhr. Hierzu nimmt die Tourist-Info am Marktplatz Anmeldungen entgegen unter 06201/826 10 oder per E-Mail an tourismus@weinheim.de.

Weitere Infos und das genaue Programm gibt es auch unter www.weinheim.de. Übrigens: Sonntags ist das Parken in Weinheim auf den öffentlichen Parkplätzen kostenfrei. Eine besondere Attraktion ist auch die Eisbahn, die im Atrium in der Bahnhofstraße ab 30. November bis in den Februar nächsten Jahres hinein geöffnet ist. red