Seite 1 - MM

Literatur Akademie der Künste übernimmt Konráds Archiv

Für die Forschung

Nach dem Tod des ungarischen Schriftstellers György Konrád (1933-2019) übernimmt die Akademie der Künste in Berlin das Archiv ihres ehemaligen Präsidenten. Konrád habe den Bestand wenige Monate vor seinem Tod am 13. September 2019 der Akademie zugesprochen, damit das umfangreiche Werk in Berlin für Forschung und Öffentlichkeit erschlossen wird, wie die Akademie am Dienstag mitteilte.

Das Archiv dokumentiere in ungarischer, englischer, französischer und deutscher Sprache ebenso das schriftstellerische Oeuvre Konráds wie das politische Engagement des europäischen Intellektuellen. Das György-Konrád-Archiv enthält demnach Vorstufen, Manuskripte und Typoskripte seiner erzählerischen und essayistischen Arbeiten, ebenso Arbeitsmaterialien, biografische Unterlagen, Tage- und Notizbücher, Fotografien sowie zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Konrád war von 1997 bis 2003 Präsident der Akademie der Künste, die er für Osteuropa und den dortigen Demokratisierungsprozess öffnete. Der Intellektuelle starb im Alter von 86 Jahren in Budapest. Als Kind hatte Konrad den Holocaust überlebt. dpa