Seite 1 - MM

Im Test Opel bietet den neuen Zafira Life mit den Längen 4,60, 4,95 und 5,30 Meter an / Der Vorgänger wird nicht mehr gebaut

Großraum-Van in drei Größen

Archivartikel

Rüsselsheim.„Der ist aber groß geworden.“ Selten zuvor hat der Satz, mit dem Omas gerne mal ihre Enkel charakterisieren, so gestimmt wie beim neuen Opel Zafira. Denn aus dem Kompakt-Van, der einst in diesem Segment eine Vorreiterrolle einnahm, ist ein mannshoher Großraumtransporter geworden. Mit dem Beinamen Life startet der Zafira eine zweite Karriere als Kleinbus und schickt den Vorgänger in den Ruhestand. Opel stellt dessen Produktion ein und setzt ausschließlich auf den Großraum-Van Life. Nach dem Motto groß, größer am größten bieten die Rüsselsheimer das Fahrzeug in drei Längen an.

Elektrische Version 2021

Als „Small“-Variante misst der Neue 4,60 Meter in der Länge, als „Medium“ 4,95 Meter und als „Large“ 5,30 Meter und er bietet jeweils bis zu neun Personen Platz. Die „S“-Version ist dabei knapp zehn Zentimeter kürzer als der Vorgänger. Die „L“-Variante hingegen misst 65 Zentimeter mehr und nimmt die Maße des Nutzfahrzeugs Vivaro Combi ein. Eine gute Kunde für die Verfechter des emissionsfreien Fahrens: Die rein elektrische Version des Opel Zafira Life folgt 2021.

Hereinspaziert in das rollende Wohnzimmer! Hinten machen zwei Schiebetüren, die sich elektrisch öffnen, den Weg frei. Der Zafira Life M bietet in der zweiten und dritten Reihe jeweils drei Personen Platz. Wir sind zu acht, also eine ganze Handballmannschaft samt einem Auswechselspieler. Das Team kann entspannt die Reise zum Gegner antreten, zumindest was die Platzverhältnisse betrifft. Kopf- und Beinfreiheiten sind reichlich vorhanden. Letztere können durch das Verschieben der Sitze variiert werden. Auf Alu-Schienen lässt sich das Gestühl bequem bewegen. Auch der Aus- sowie der Einbau der Sitze oder Bänke ist kinderleicht. Das schafft zusätzlich Platz für Gepäck oder den Möbel-Einkauf. Die umklappbare Lehne des Beifahrersitzes ermöglicht den Transport von sperrigem Ladegut in der Länge von bis zu 3,50 Meter.

Mehr Luxus bietet die Lounge-Ausstattung. Da nehmen der Fahrer und sein Beifahrer auf beheizbaren Sitzen mit Massagefunktion Platz. Dahinter machen es sich vier Mitfahrer auf Ledersesseln bequem, die sich gegenüber positionieren lassen. Dazwischen passt dann auch noch ein Tisch. Der Fahrer thront auf seinem Sitz und genießt einen guten Überblick. Er wird durch zahlreiche Systeme unterstützt, wie Frontkamera, Abstandsradar, Spurhalteassistent, Müdigkeitskontrolle oder Fernlichtassistent. Ein Head-up-Display projiziert in Farbe Daten auf die Scheibe.

Ultraschallsensoren in der Bug- und Heckschürze wachen über tote Winkel. Sie melden dem Fahrer auch Hindernisse beim Einparken. Eine sinnvolle Einrichtung, bewegt der Fahrer doch ein fast fünf Meter langes Gefährt. Dieses stellt in der Stadt schon eine Herausforderung dar. Es lässt sich aber relativ handlich bewegen und beim Fahrkomfort geben sich die Opelianer auch keine Blöße. Komfortabel abgestimmt rollt der Shuttle dahin.

Der Zafira Life hat zwar eine Menge Platz, doch an Ablagemöglichkeiten fehlt es im vorderen Bereich. Es gibt keine Mittelkonsole, in der für gewöhnlich Fächer untergebracht werden. Der Zafira Life wird von vier Diesel mit wahlweise 120, 122, 150 oder 177 PS angetrieben. Der gefahrene Zafira Life Innovation M 2.0 D mit 150 PS kostet 48 420 Euro. Die Preisliste beginnt bei 38 430 Euro.

Info: Fotostrecke unter morgenweb.de/auto