Seite 1 - MM

Weinheim Wildkräuterspaziergang am Gründonnerstag

„Grüne Soße“ aus selbst gesammelten Zutaten

Wer für die Osterfeiertage die berühmte „Grüne Soße“ aus frisch gewachsenen und selbst gesammelten Wildkräutern zusammenstellen will, kann dies am Gründonnerstag, 18. April, in Weinheim unter Anleitung unternehmen. Wildkräuterexpertin Dorisa Winkenbach bietet von 17 bis 19 Uhr einen passenden österlichen Wildkräuterspaziergang an. Die Teilnehmer sammeln bei einem Spaziergang durch das Schrebergarten- und Grünlandgebiet in Weinheim, nahe des Kreiskrankenhauses. Es gilt zu entdecken, zu betrachten, zu bestimmen, zu unterscheiden. Dabei spielen Signatur, Standort und die Pflanzengemeinschaft eine Rolle. Danach geht es um kulinarische Gesundheitsvorsorge: Welche sind essbar, wann, wie und wie viel? Wofür sind sie hilfreich?

Stärkung nach dem Winter

„Neunstärke“, so nannte man früher das Frühlingsgericht, das von sich behaupten darf, als Vorläufer der weltberühmten Frankfurter Grünen Soße zu gelten. Sein Ursprung geht weit über die vorchristliche Zeit der Kelten zurück. Es wurde aus neun verschiedenen Wildkräutern zubereitet und als Podagra-Suppe gegessen. Die Bezeichnung ist kennzeichnend für die Stärkung und Neubelebung der menschlichen Vitalkräfte nach langen, erkältungsreichen Wintermonaten, durch den Genuss frischer Wildkräuter. Podagra, die lateinische Bezeichnung für Fußgicht, gibt auch der Pflanze ihren Namen, die Hauptbestandteil dieses Gerichtes ist, dem Giersch. Auch der Bärlauch, als starkes Reinigungs- und Stärkungskraut kommt vor, allerdings gehört er nicht in die Mischung, sondern will alleine verwendet werden. Aufgrund der frühen Wärme steht er bereits in der Knospe. Und gerade die schmecken besonders lecker, wie Dorisa Winkenbach, als Naturaromaköchin zu berichten weiß.

Treffpunkt zu dem etwa zweistündigen Spaziergang ist an der Zulassungsstelle, Röntgenstraß 2. Die Teilnahme kostet 18 Euro inklusive Verkostung und Rezepte. Kinder bis zwölf Jahre sind frei. Anmeldungen bei der Stadt Weinheim, Touristinformation, Telefon 06201/826 10, tourismus@weinheim.de. whm