Seite 1 - MM

Weinheim Wie kann die Stadt „Europas Fußballerin des Jahrhunderts“ nach ihrem Tod auf angemessene Weise würdigen?

„Heidi-Mohr-Straße“ hat viele Fürsprecher

Archivartikel

Nach dem Tod von Heidi Mohr, die am 7. Februar im Alter von nur 51 Jahren gestorben ist, wird in Weinheim die Frage diskutiert, wie man diese Ausnahmesportlerin zumindest posthum würdigen könnte. Für die Idee, eine Straße, einen Platz oder ein städtisches Gebäude nach der Jahrhundert-Fußballerin zu benennen, gibt es bereits viele Fürsprecher.

Zu Lebzeiten hatte es für Heidi Mohr keine

...

Sie sehen 8% der insgesamt 4893 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00