Seite 1 - MM

Weinheim Handelsgruppe bestätigt Kündigung im 3-Glocken-Center zum 31. März

HIT: „Zerrüttetes Vertrauensverhältnis“

Archivartikel

Vier Tage hat sich die Dohle Handelsgruppe, zu der die HIT-Supermärkte gehören, Zeit gelassen, ehe sie Presseanfragen zur außerordentlichen Kündigung des Mietvertrages der HIT-Filiale im Weinheimer 3-Glocken-Center beantwortete. In einer kurzen Mitteilung wird die Kündigung zum 31. März 2020 bestätigt.

Wörtlich heißt es in der Stellungnahme: „Eine weitere Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Vertragsende war für HIT aufgrund der offensichtlichen Zerrüttung des Vertrauensverhältnisses nicht zumutbar. Selbst eine vorherige Abmahnung hat der Eigentümer des 3-Glocken-Centers nicht zum Anlass genommen, seine massiven Vertragsverletzungen abzustellen. Soweit Herr Rihm angegeben hat, er habe das Kündigungsschreiben ,völlig überraschend erhalten‘, ist dies angesichts der vorherigen Abmahnung offenkundig falsch. Die von Herrn Rihm angemahnten ,normalen kaufmännischen Verhaltensweisen‘ sind von HIT jederzeit eingehalten worden. Dazu gehört es für HIT insbesondere auch, Kritik am Vertragspartner und Einzelheiten des Vertragsverhältnisses nicht öffentlich zu diskutieren.“

Angaben zur Frage, wie viele Mitarbeiter von der Schließung des HIT-Marktes in Weinheim betroffen sind, ob ihnen gekündigt wurde oder Arbeitsplätze in anderen HIT-Filialen angeboten wurden, machte die Dohle Handelsgruppe bisher nicht. Als HIT im November 2014 in Weinheim eröffnete, war von 75 Mitarbeitern die Rede; diese Zahl dürfte sich im Laufe der Zeit aber verringert haben. Nach Angaben der Gewerkschaft Ver.di hätten sich HIT-Mitarbeiter bereits gemeldet, weil ihre Arbeitsverträge gekündigt worden seien.

Rihm weist Vorwürfe zurück

Zu den Aussagen von HIT nahm Michael Rihm am Dienstag auf Nachfrage so Stellung: Es habe im November 2019 lediglich eine „Abmahnung wegen angeblicher Vertragsverletzungen“ gegeben. Diese habe man schriftlich beantwortet und widerlegt. Deshalb sei die kurz vor Weihnachten ausgesprochene Kündigung sehr wohl überraschend gewesen. Abgesehen davon sei es für das 3-Glocken-Center schon länger sehr schwierig, überhaupt einen Ansprechpartner bei HIT zu finden. So habe man auch keine Informationen zur Schließung der HIT-Untermieter (Konzessionäre) im Kassenbereich des Supermarktes erhalten. Zum Inhalt der vermeintlichen Vertragsverletzungen wollte sich Rihm nicht äußern. Aber er sagte: „Hier werden Vertragsverletzungen konstruiert, um eine vorzeitige Kündigung des Mietvertrages zu erreichen, weil es HIT seit der Eröffnung nicht gelungen ist, sich in Weinheim gegen die Mitbewerber zu behaupten.“ pro