Seite 1 - MM

Hochspannung im neuen Multifunktionsgebäude

Archivartikel

in-Tec: Dritter Neubau in fünf Jahren / Erweiterung der Lager- und Produktionsflächen um 1500 Quadratmeter

Bensheim.Auf dem etwa 7500 Quadratmeter großen Firmengrundstück im Neuwiesenfeld, auf dem im September 2012 mit dem symbolischen ersten Spatenstich ein neues Kapitel in der Geschichte der Firma in-Tec Bensheim aufgeschlagen wurde, sind im Mai 2019 alle baulichen Kapazitäten bereits erschöpft.

Nach der Inbetriebnahme des neuen Firmensitzes 2014, der Errichtung einer neuen Lagerhalle 2015 und dem jetzt fertiggestellten neuen Multifunktionsgebäude ist das vorhandene Flächenpotenzial ausgereizt.

Der dreigeschossige Neubau verfügt über eine Gesamtfläche von etwa 1500 Quadratmetern. Davon sind 450 Quadratmeter als allgemeine Lager- und Produktionsfläche vorgesehen. 420 Quadratmeter sind speziell für die Kabelkonfektionierung angedacht, weitere 150 Quadratmeter für die Dokumentation und Archivierung der Aufträge und Entwicklungen. 120 Quadratmeter dienen als Sozialräume und rund 300 Quadratmeter werden als Reservefläche vorgehalten.

Perfekte Lagersysteme

Auch im neuen Gebäude wurde ein vertikales Lagerliftsystem eingebaut, das eine flexible Lagerung und Bereitstellung von sensiblen Kleinteilen und Materialien ermöglicht und über die einzelnen Etagen bedienbar ist.

Beachtlich ist auch das Kabelrollenlager, über das – ähnlich wie die Teppichlager in Baumärkten – in den jeweiligen Produktionsräumen auf die benötigte Kabeltrommel zugegriffen werden kann. Über 30 Tonnen Kupfer werden hier gelagert. Die guten Lagerbestände machen sich für die Kunden on in-Tec in kurzen Lieferzeiten der Kabelsysteme bemerkbar.

Alle Produktionsräume sind mit einem antistatischen Boden ausgestattet, um sensible Bauteile vor elektrischer Ladung zu schützen. Die Produktion von Hochvolt-Steckverbindungen unterliegt spezifischen Werksnormen, die ein hohes Maß an Erfahrung und ein entsprechendes Equipment benötigen.

Spezielles Equipment

So verfügt in-Tec beispielsweise über eine Exzenterpresse mit einer Druckleistung von 20 Tonnen, mit der Kabelquerschnitte bis zu 95 Quadratmillimeter verpresst werden können. Alle Hochvolt-Baugruppen werden mit einem vollautomatischen Hochvolt-Testsystem bis 2650 V AC geprüft.

Wie schon beim Hauptgebäude wurde auch auf dem Dach des neuen Gebäudes eine Photovoltaik-Anlage installiert. Zusammen haben beide Anlagen eine Leistung von rund 125 000 Kilowattstunden im Jahr, womit der Verbrauch von insgesamt 40 Drei-Personen-Haushalten gedeckt werden könnte. Demgegenüber steht die Vermeidung von jährlich rund 73 Tonnen CO2-Ausstoß.

Mit zur positiven Umweltbilanz des Unternehmens tragen auch das Heiz- und Kühlsystem mittels Wärmepumpen sowie die LED-Beleuchtung bei.

Im Obergeschoss des Neubaus steht neben einem Bereich, der für sensible Projekte reserviert ist, auch ein großer Besprechungsraum mit kleiner Terrasse und Blick auf Auerbacher Schloss und Melibokus zur Verfügung. js