Seite 1 - MM

Weinheim Konzert mit De Raad van Toezicht

Holländer mit eigenem Stil

Archivartikel

Als Weinheimer Schüler hat Alexander Schildhauer an einem Workshop von Muddy’s Club mit dem Fusion-Jazz-Star Billy Cobham teilgenommen. Nun hat der künstlerische Leiter der Beyond Blue Connection die Enkel des Jahrhundertdrummers in die Zweiburgen-Stadt „gelockt“. Als Schlagzeuger des „Mahavishnu Orchestra“ von Miles Davis hat er entscheidend an der Verbindung von Jazz und Rockmusik mitgewirkt. Rund 30 Jahre später erlebt dieser Stil ein Revival – vor allem in Europa.

„De Raad van Toezicht“ aus den Niederlanden ist eine der heißesten „Crossover“ Bands. Mindestens neun junge Musiker haben sich zu Jazz-Aufsichtsräten verpflichtet. Das bedeutet übersetzt nämlich „De Raad van Toezicht“. In ihrem Mix aus Fussion Jazz, Deep Funk und Alternative Rock haben die studierten Musiker aus dem Land der Grachten und Tulpen eine eigene Klangwelt geschaffen. Ihre Stücke sind raffiniert komponiert. Aus ihnen sprudelt die Freude an der Improvisation. Aber auch gefühlvolle Elemente zeichnen ihre Kunst aus – eine Rarität in der oft kraftstrotzenden Jazzrock-Welt.

Karten im Vorverkauf

Daher ist die Formation gerade im Begriff, den internationalen Durchbruch zu schaffen. North Sea Festival, Montreux, Berlin waren schon Stationen. Der Stil des Neuner-Ensembles wird in der Fachpresse mit „Snarky Puppy“ und „Kneebody“ aus den USA verglichen. Aber auch Einflüsse von den Klassikern Pat Metheny und „Weather Report“ sind deutlich zu spüren. In Deutschland war „De Raad van Toezicht“ bisher 2016 beim Jazzfestival Bamberg und 2018 in Mühlheim/Ruhr zu hören.

Das Konzert findet am Donnerstag, 14. Februar, 20 Uhr, auf der Studiobühne der Stadthalle Weinheim statt, in Zusammenarbeit mit dem Verein creActiv und creativecats –Agentur für Kommunikation. Gefördert vom Kulturbüro der Stadt Weinheim. wn