Seite 1 - MM

In der Skiregion Dachstein West geht’s für Familien günstig auf die Pisten

Archivartikel

Es ist klein, fein und bietet wunderbare Gipfelaussichten zum Beispiel auf den Dachstein (2995 Meter): das Skigebiet Dachstein West mit den Einsteigsorten Gosau, Rußbach und Annaberg. Mit dem Skipass lässt es sich zudem im von Rußbach zehn Autominuten entferntem Abtenau carven. Dachstein West ist ein Top-Skigebiet auf „skiresort.de“ und das Hausskigebiet des siebenfachen Weltcupsiegers Marcel Hirscher. Familien kommen durch 95 Prozent leichte bis mittelschwere Pisten in Fahrt – und durch günstige Familientarife.

In erster Linie steht Dachstein West jedoch für die pure Lust am Skifahren: Wellenbahnen und Funparks, Buckel- und Freeridehänge, Snow Cross- und Zeitmess-Strecken, Gaudi-Pisten mit Namen wie Wilde Hilde, Rodeo, Schwarzreiter und Donnergroll zeigen sich in toller Form. Das Gebiet liegt zudem im lawinen- und windgeschützten Mittelgebirge. Ein absoluter Genießertipp ist die 44 Kilometer lange Genussrunde „Panoronda“. Diese verbindet die drei Skiorte Gosau, Rußbach und Annaberg miteinander. Die breiten, zum großen Teil leichten Pisten (blau, rot) laden Geübte und Anfänger gleichermaßen zum Kurvenziehen ein. Ein Hit sind die langen Talabfahrten etwa nach Rußbach. Dort, direkt an der Hornbahn, tummeln sich die Kleinsten eifrig im Bärencamp, dem Übungsgelände mit Dorfblick, welches den ganzen Tag in der Sonne liegt. Die Eltern können prima von der Schirmbar „Kreisverkehr“ aus dem Nachwuchs zuschauen und bei einem Glühwein die Sonne genießen. Seit dem vorigen Winter gibt es an allen Talabfahrten der Region große Übungs- und Kinderbereiche. In Rußbach und Annaberg werden Mädchen und Jungen sogar ab dem ersten Lebensjahr ohne Anmeldung betreut.

Unter Genussskifahrern gehört Dachstein West zum Insider-Tipp. Das liegt vor allem daran, dass man bewusst ein Kontrastprogramm zum „Alpen-Ballermann“ bieten will, der viele Massenskigebiete regiert. Auf Après-Ski muss trotzdem nicht verzichtet werden. Hier sei von die „Go-Gosau Alm” genannt (an der Hornbahn und dem Hornspitz-Express II gelegen; auch für Fußgänger von den Bahnen aus erreichbar). Die DJane dort haut am Nachmittag die Hits raus und freut sich, wenn mitgesungen und gar getanzt wird. kaba