Seite 1 - MM

Spvgg 06 Ketsch Neun neue Spielerinnen aus Speyer

In Top Vier vorstoßen?

Archivartikel

Seit vier Jahren starten die Frauen der Spvgg 06 Ketsch in der Landesliga Rhein-Neckar II. Die Ergebnisspanne reichte dabei von Rang fünf (2017/ 18) bis zehn (2016/ 17). In der vergangenen Spielzeit liefen die Ketscher Fußball-Frauen auf Platz sechs ein, ein Resultat, das weitgehend zufriedenstellte. „Wir wollten uns zuerst einmal zurechtfinden in Ketsch, um die Spielerinnen kennenzulernen. Es ist ganz gut angelaufen“, befand Alexander Hagner, der nun die Mannschaft komplett von Christian Lösch übernommen hat.

Mit ihm kamen nun in der Sommerpause mit Sarah Breitinger, Jana Glaser, Jana Waldmann, Charlotte Gauch, Katrin Groß, Sophie Reiland, Valeria Mangione, Anna-Lena Ziegler und Mia Sophie Witz gleich neun Spielerinnen vom FC Speyer 09, dessen Mannschaft aufgelöst wurde. Weiterhin verstärken Tamara Beigel, Maribel Schneider, Lucy Rost und Sangas Stavroula aus der eigenen Jugend-Abteilung den Landesliga-Kader. Ihre Fußball-Schuhe an den Nagel gehängt haben hingegen Sarah Wolf und Jennifer Schäfer.

Ansprüche nicht zu hoch

Trotz der Kadererweiterung um Spielerinnen, die zum Teil bereits Regionalliga-Erfahrung in Speyer gesammelt haben, werden die Ansprüche bei der Spvgg 06 gar nicht allzu hoch gehängt. „Wir möchten unsere Mannschaft im Mittelfeld der Liga platzieren. Bei uns gilt die Richtlinie: Ausbildung vor Erfolg“, sagt Hagner.

Möglicherweise erfolgt aber auch der Durchbruch aus der Spanne der Platzierung der letzten Jahre und die Spvgg 06 Ketsch kann in die Top Vier vorstoßen. wy