Seite 1 - MM

Klassiker und Tipps gegen Langeweile

Archivartikel

Kostenlose Serien II: Von „Kingdom“ bis „Borgen“ – viele Hits sind in Mediatheken ohne Abo verfügbar

Dass Seriengucken nicht teuer sein muss, sondern sogar kostenlos sein kann, sehen Sie hier: Wir haben fünf Gratis-Serien-Hits zusammengestellt, falls die Sommertage langweilig werden sollten.

„Kingdom“

„Bin ich einer von den Schwachen? Oder einer von den Starken?“ – Nate (Musik-Superstar Nick Jonas) sucht die Antwort auf diese Frage Tag für Tag im Ring: Der muskelbepackte junge Mann ist MMA-Kämpfer und dem Mixed-Martial-Arts-Sport wie der Rest seiner Familie eng verbunden. Der Bruder Jay (Jonathan Tucker) war mal ein verheißungsvoller Kämpfer, ehe er auf die schiefe Bahn geriet, und der Vater (Frank Grillo) betreibt als MMA-Legende seine eigene Kampfschule. In der „Navy St.“ kommen sie regelmäßig alle zusammen, um sich auf große Kämpfe vorzubereiten, aber auch um sich ordentlich zu zoffen. So ist „Kingdom“ eine Serie, die wehtut, aber eben auch eine mit viel Herz. TV NOW stellt die erste Staffel von „Kingdom“ (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Dramedy aus Großbritannien oder dem gleichnamigen Netflix-Horrorformat aus Südkorea) komplett und die zweite Staffel zur Hälfte bereit (insgesamt 20 Folgen).

„Pastewka“

Das tägliche Leben eines Fernsehkomikers nun dürfte in sich schon verschieden von dem eines Normalbürgers sein. Was geschieht, wenn man daraus wiederum Fernsehen macht, zeigt Bastian Pastewka in seiner Serie „Pastewka“. Hier spielt der Komiker sich selbst, oder vorsichtig ausgedrückt: eine Variante seiner selbst – mit all den Neurosen, Problemen und selbstverschuldeten Hindernissen, die ihm tagtäglich das Leben schwer machen können. Unterstützt im Kampf gegen kleinere und größere Katastrophen wird er (mehr oder weniger) von seiner Freundin Anne (Sonsee Neu), seinem Bruder Hagen (Matthias Matschke), dessen Tochter Kim (Cristina do Rego) und seiner Agentin Regine (Sabine Vitua). Und selbstverständlich gibt es zahlreiche Gastauftritte deutscher Film-, Fernseh- und Comedy-Stars. Auf MySpass.de sind die ersten sieben Staffeln (2005 bis 2014) des Formats mit allen 67 Folgen verfügbar. Seit 2018 hat „Pastewka“ bei Prime Video ein neues Zuhause gefunden – dort wird 2020 die finale zehnte Season starten.

„jerks.“

„Wir wollen und müssen uns schämen. Das ist unser Genre: Wir sind eine Horror-Serie. Nur ist es nicht der Schmerz des Schreckens, sondern die Qual der Scham, die unseren Horror ausmacht.“ Treffender als Christian Ulmen kann man die Essenz von „jerks.“ kaum umschreiben. Nach der ersten Staffel vermutete man vielleicht noch, dass der darin gezeigte Grad politischer Inkorrektheit in punkto Fremdschämen kaum mehr zu überbieten wäre. Doch in der zweiten und dritten Season setzen Christian Ulmen und Fahri Yardim noch einen drauf. Ob Menschenfleisch-Dinner, Behindertenwitze oder Flirts mit Minderjährigen: Die beiden Freunde, die sich schon aus Hamburger Kindertagen kennen, spielen in der Anarcho-Comedy unerträglich peinliche Versionen ihrer selbst. Kluge Plots, grandios improvisierte Dialoge und zahlreiche Gaststars sorgen dafür, dass „jerks.“ seinen Status als feinsinnigste und zugleich dunkelste hiesige Comedy völlig zu Recht innehat. Alle drei Staffeln mit 24 Folgen sind auf dem ProSiebenSat.1-Streamingportal Joyn zu sehen.

„Stromberg“

Wer es bisher versäumt hat, den Klassiker „Stromberg“ zu gucken, sollte dies schleunigst nachholen. Der Comedy-Klassiker mit Christoph Maria Herbst in der Hauptrolle greift das Bild des tyrannischen Vorgesetzten auf und zeigt den Alltag in einer Versicherungsfirma: Sechs Kollegen werden von Ressortleiter Stromberg geknechtet. Zu lachen gibt’s hier trotzdem viel – aber nur für die Zuschauer. MySpass.de hat alle fünf Staffeln der Kult-Comedy mit 46 Folgen in petto.

„Borgen“

In Dänemark gab es Rekordquoten, in Großbritannien den renommierten BAFTA-Award und in Deutschland kübelweise Kritikerlob sowie einen etwas dämlichen zusätzlichen Sendetitel („Gefährliche Seilschaften“). Sidse Babett Knudsen spielt in der Ausnahmeserie „Borgen“ (benannt nach dem dänischen Regierungssitz) die fiktive Spitzenpolitikerin Birgitte Nyborg, die nach einem Überraschungswahlsieg unverhofft Premierministerin wird. Die Serie reflektiert klug und kritisch die Verflechtung von Macht und Medien – sowie den hohen persönlichen Preis, den alle Beteiligten zahlen. In der ARTE-Mediathek sind alle drei Staffeln von „Borgen“ (2010 bis 2013) bis 15. Dezember verfügbar. tsch