Seite 1 - MM

Gesundheit

Mangelnde Transparenz

Archivartikel

Berlin.Patienten macht weiterhin mangelnde Transparenz in Gesundheits-Angelegenheiten zu schaffen. Ratsuchenden falle es oft schwer, verlässliche Informationen zu finden, zu bewerten und dann Ansprüche durchzusetzen, sagte der Geschäftsführer der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD), Thorben Krumwiede, am Montag. Die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Claudia Schmidtke, hob ebenfalls die Bedeutung von Transparenz hervor. Nur informierte Patienten könnten selbstbestimmte Entscheidungen treffen.

Die UPD wertete für die Einschätzungen 128 600 Beratungen des vergangenen Jahres aus. Mehr Beratungen gab es demnach zu Themen rund um Patientenrechte und den Verdacht auf Behandlungsfehler. dpa