Seite 1 - MM

Kreispokal Fünf Vereine aus unserem Verbreitungsgebiet sind noch im Rennen

Nachbarschaftsduelle sind garantiert

Archivartikel

Trotz eines teilweise holprigen Auftakts mit Corona-bedingten Absagen, die das Zeitgerüst etwas ins Hintertreffen gebracht haben, biegt der Mannheimer Kreispokal allmählich auf die Zielgeraden ein. Der dritten Runde am 29. August folgt am 16. September eine Reduzierungsrunde, ehe am 14. Oktober das Viertelfinale steigt. Fünf Vereine aus unserem Verbreitungsgebiet sind noch im Rennen, wobei sich höchstens eine bis ins Halbfinale schießen kann – dies aber mit relativ großer Wahrscheinlichkeit (siehe separates Schema).

Ein Freund des Pokal-Wettbewerbs ist Julian Niggl-Bormeth, Co-Trainer der SG Oftersheim, die in der zweiten Runde die eigene zweite Mannschaft mit 4:1 geschlagen hat. „Gerade in der Vorbereitung bietet der Pokal eine passende Form, um Rundenspiele zu simulieren“, sagt der 27-Jährige. „Man erkennt viel besser, wie die Spieler in Drucksituationen agieren. Freundschaftsspiele lassen das meist nicht zu. Pokalspiele sind also eine willkommene Vorbereitung für die Runde.“ Mit einem Sieg beim B-Ligisten SpVgg 07 Mannheim erreicht die SG Oftersheim die Reduzierungsrunde, wo dann der Ligakonkurrent SV Rohrhof warten könnte.

Im Halbfinale käme dann der Gegner aus der Partie KSC Schwetzingen gegen SC 08 Reilingen. Derbys sind also garantiert. wy