Seite 1 - MM

FV Brühl II Daniel Mingrone übernimmt Trainerposten / Verzahnung mit der „Ersten“

Neue Wege gehen

Archivartikel

Für den FV Brühl II beginnt eine neue Zeitrechnung. Nachdem Steffen Hoffmann über sieben Jahre lang am Ruder saß bei der Brühler Reserve und eine Ära mitgeprägt hat, geht man beim A-Ligisten nun neue Wege. Der Seniorenbereich ist enger zusammengerückt und die strikte Trennung zwischen erster und zweiter Mannschaft soll aufgeweicht werden. Volker Zimmermann geht dabei nicht allein als Trainer der Landesliga-Mannschaft, sondern als Sportlicher Leiter voran.

Mit Daniel Mingrone wurde ein Mann verpflichtet, der in der Region durchaus kein Unbekannter ist. Der 39-Jährige, der einst auch in der zweiten Liga, Regional- und Oberliga im Einsatz war (Offenbach; SV Sandhausen, SpVgg Neckarelz) und zuletzt zweieinhalb Jahre lang den Landesligisten SG Eppelheim trainiert hat, tritt nun als Spielertrainer beim FV Brühl II an. „Ich habe den Schritt, in Eppelheim zurückzutreten, bewusst gemacht, um einfach mehr Zeit für die Familie zu haben“, begründet Mingrone den Schritt, zwei Ligen nach unten zu gehen. „Und das bleibt auch so. In der A-Klasse ist der Zeitaufwand eben nicht so groß.“

Der Kontakt zum FV Brühl kam über Volker Zimmermann zustande, „mit dem ich gut befreundet bin“, so Mingrone. Danach ging alles ganz schnell, jetzt soll Mingrone dem Team, das in der letzten Saison sogar Kontakt zu den Abstiegsrängen hatte, seine Erfahrung mitgeben. Wunderdinge will und kann aber auch er nicht versprechen. „Wir werden letztlich davon abhängig sein, was von oben zu uns dazukommt“, setzt er ganz auf die neue Symbiose zwischen den beiden Seniorenmannschaften.

Von Abstiegsrängen fernhalten

Das Kennenlernen in der Vorbereitung fand jedoch aufgrund von Urlaubsphasen bei Spielern und Stab nur peripher statt, weshalb Mingrone die ersten Ansprüche noch nicht zu hoch angesiedelt sehen will. „Die Anfangszeit wird sicher schwer und holprig. Aber nach den ersten zwei, drei Spielen kann man eine Aussage treffen, wo wir stehen.“ Primäres Ziel für ihn ist, den FV Brühl II von den Abstiegsrängen so weit wie möglich fern zu halten.