Seite 1 - MM

Literatur „Nachts schweigt das Meer“ spielt auf Scilly-Islands

Schauplatz überrascht

Die weltabgeschiedenen Scilly-Islands, eine Cornwall vorgelagerte Inselgruppe, sind ein ungewöhnlicher Ort für einen Krimi. Auf Bryher, der kleinsten bewohnten Insel mit weniger als 100 Bewohnern, wird ein junges Mädchen ermordet. Kein guter Start für Detective Inspector Benesek Kitto bei der Rückkehr in seine Heimat. Eigentlich wollte er nach seiner harten Arbeit in London eine Auszeit nehmen und muss jetzt gegen Freunde und Nachbarn ermitteln. Die sind jedoch misstrauisch und eine verschworene Gemeinschaft, gilt es doch dunkle Geheimnisse zu verbergen. „Nachts schweigt das Meer“ von Kate Penrose ist der erste Fall für Benesek Kitto, der vor allem durch den ausgefallenen Schauplatz auffällt. Leider ist die Story ohne besondere Spannung und langatmig erzählt. Die Figuren wirken uninspiriert und entfalten keine Wirkung auf den Leser. Auch nutzt die Autorin nicht die Gelegenheit, auf die besonderen kulturellen und geschichtlichen Hintergründe der kornischen Inseln einzugehen (Kate Penrose: „Nachts schweigt das Meer“. Fischer Verlag, Frankfurt am Main. 464 Seiten, 14,99 Euro). dpa