Seite 1 - MM

Weinheim Neuer Spielplan in der Stadthalle beginnt am 9. Oktober

Schnupper-Abos als Anreiz für Theaterfans

Mit neuem Spielplan, vernünftigen Eintrittspreisen, dem beliebten Schnupper-Abo, dem neuen Wahl-Abo und natürlich mit Einzeltickets für jede Vorstellung startet das Theater Weinheim mit der pointenreichen Komödie „Ketten der Liebe“ von und mit Tom Gerhardt, in seiner Paraderolle als Mathias Bommes, am Mittwoch, 9. Oktober, in die Theatersaison 2019/20.

Der vielseitige Spielplan verspricht für die kommenden Monate starke Unterhaltung und bietet eine breite Auswahl des Theaterwesens. Musical, Operette, internationale Folklore, Klassik- und Show-Konzerte stehen auf dem Programm. Die Operette „Das Dreimäderlhaus“ von Franz Schubert, die russische Revue „Ivushka“ aus Tampov, eine Weihnachtsshow im Motown-Sound unter dem Titel „Motown goes Christmas“ und der Weinheimer Theaterverein Holzwurm mit einem bunten Mix von beliebte Musicalmelodien werden die kommende Theaterspielzeit musikalisch bereichern.

Das anspruchsvolle Schauspiel präsentiert „Tod eines Handlungsreisenden“ von Arthur Miller und „Vater“ von Florian Zeller. Für die genannten Stücke wird am Tag der Aufführung um 19.15 Uhr eine Stückeinführung angeboten.

Volkstheater, Boulevard und Komödie werden unter anderem das Ohnsorg-Theater Hamburg, das Schlosspark Theater Berlin, die Komödie am Altstadtmarkt, das Berliner Kriminal Theater, das Ernst Deutsch Theater Hamburg und das Theater am Dom Köln zeigen.

Profiliert und prominent sind die Protagonisten: Doris Kunstmann, Isabell Varell, Anna Stieblich, Anja Klawun, Heidi Mahler, Ursula Buschhorn, Lilo Wanders, Helmut Zierl, Ernst Willhelm Lenik, Michael Quast, Jürgen Tarrach., Peter Kremer, Max Volkert Martens, Charles Brauer, Heio von Stetten, Heiko Ruprecht und Michel Guillaume, um nur einige zu nennen.

Dazu können für vier Dauermieten noch neue Abonnements gebucht werden, wobei das beliebte „Schnupper-Abo“ und das neue „Wahl-Abo“ für Einsteiger geradezu maßgeschneidert ist, wie sie Kulturgemeinde schreibt. Für jede Vorstellung sind auch Einzeltickets über den freien Verkauf zu erhalten. Damit haben auch Nichtabonnenten die Möglichkeit, sich frühzeitig für alle Veranstaltungen Tickets zu sichern. Besonders für die Kindervorstellungen „Die Bremer Stadtmusikanten“ und „Michel aus Lönneberga“ empfiehlt sich eine frühe Reservierung. Kurzentschlossene und Internetserver finden unter www.kulturgemeinde.de ganz bequem Plätze und Tickets für die gewünschte Vorstellung.

Informationen gibt es in der Geschäftsstelle der Kulturgemeinde Weinheim, Stadthalle. Sie ist telefonisch unter 06201/12282 erreichbar und werktags von 9 bis 12 und von 15 bis 18 Uhr geöffnet, an Vorstellungstagen nur von 9 bis 12 Uhr. red

Info: Infos und Buchungen: www.kulturgemeinde.de