Seite 1 - MM

Weinheim Zum 28. Mal Tanz, Musik und Kabarett

„Stadt ist und bleibt bunt“

Archivartikel

Oberbürgermeister Manuel Just war sichtlich beeindruckt – von den Darbietungen auf der Bühne, aber auch von der „Hitzebeständigkeit“ der Weinheimer beim internationalen Kulturfest im Schlosshof. Dieses Fest sei nicht mehr aus dem Weinheimer Terminkalender wegzudenken, sagte Just. Denn es stehe dafür, dass „Weinheim bunt ist und bleibt“. Sein Dank galt allen Vereinen und Organisationen, die sich zum 28. Mal an dem Fest beteiligt haben.

Zumindest die Zuschauerplätze lagen ab 15.30 Uhr weitgehend im Schatten. Dagegen schwitzten die zahlreichen Helfer an den Versorgungs- und Infoständen umso mehr. Kein Wunder, dass die Mitmachangebote des jungen Vereins Begegnungsbrücke und des DRK im Schlosspark zumindest zu diesem Zeitpunkt auf verhaltene Resonanz stießen. Auf der Bühne wechselten sich zahlreiche Gruppen mit ihren Darbietungen ab.

Der Zirkus Multi Kulti und das Tanzstudio Groove 68 gehörten zum Beispiel ebenso dazu wie der griechisch-deutsche Freundeskreis Philia, afrikanische Trommelrhythmen der Gruppe Patrice Percussion und die Tribal-Fusion-Tanzgruppe „Diffusion“. Charmant und sachkundig moderiert wurde der Nachmittag von Gunnar Fuchs vom Kulturbüro der Stadt Weinheim und Dr. Cristina Ricca von der Volkshochschule. Orientalische und indonesische Tänze standen ebenso auf dem Programm wie der Auftritt des Kabarettisten Serhat Dogan („Glücklicher Türke aus Bodenhaltung“), der sich über Deutsche und Türken köstlich amüsieren kann, sowie als krönender Abschluss am Abend die Cris-Cosmo-Band. pro