Seite 1 - MM

Joseph-Heckler-Schule Theater AG zeigte das Stück „Der mörderische Muschelmartin“

Turbulente Geschichte um einen Schatz

Archivartikel

Bensheim.Schon bevor der Vorhang im Parktheater aufging, gab ein zünftiger Piratenkampf auf der Vorbühne einen Hinweis auf die nun folgende turbulente Geschichte. Mit ihrem Stück „Der mörderische Muschelmartin“ spielte die Theater-AG der Joseph-Heckler-Schule Bensheim bei den Schultheatertagen eine mit bunten Kostümen und witzigen Einlagen garnierte Geschichte um Piraten und Feen, Nixen, Hula-Hula-Mädchen und einen verschwundenen Schatz.

Auf dem Dachboden finden Martha und Martin einen zauberkräftigen Lampenstein, der Feen und Gestalten aus längst vergangenen Zeiten heraufbeschwört: Allen voran die Urahnen der Kinder, die Piraten Muschelmartha und Muschelmartin. Es ist die Rede von einem verlorenen Schatz. Klar, dass der gefunden werden muss. Die Reise führt in ferne Welten. Der Dachboden wird mit einem geschickten Kunstgriff des Bühnenbilds zu einer karibischen Traumlandschaft. Vorüber huschen Nixen und locken mit ihrem Schmuck. Und eine Gruppe Hula-Hula-Mädchen besitzt wertvolle Edelsteine. Zwischendurch tauchen als Running Gag immer wieder drei emsige Hausmädchen mit weißen Schürzen und bunten Staubwedeln auf, die den Dachboden entstauben wollen und bissige Kommentare abgeben.

Alle haben Angst, dass ihnen ihre Schätze gestohlen werden sollen. Zwar schenkt Martha den Nixen sogar eine Kette vom Dachboden, doch die listigen Piraten klauen dann doch alles. Sie finden den in einer Schürze versteckten Schmuck und die Idee der Hula-Hula-Mädchen, eine Alarmanlage zu installieren, beantworten sie mit einem eigenen Plan: Die Piraten lösen falschen Alarm aus und nutzen das Durcheinander, um die Edelsteine an sich zu bringen. Am Ende war der gesuchte Schatz die ganze Zeit ganz nah – auf dem Dachboden nämlich. Und es gibt so viel von allem, dass es keinen Streit geben muss. Es wird alles geteilt. Die Freude ist groß – so groß, dass das Theaterstück zum Musical wird. Mit fetziger Musik zum Abschied legen alle Darsteller zusammen einen rasanten Jazztanz auf die Bühne. Das Publikum im Parktheater war begeistert und bekam die geforderte Zugabe. eba