Seite 1 - MM

Weinheim Großzügiger Förderer der Stadtbibliothek

„Vatertag“ bei Büchern

Immer im Mai ist „Vatertag“ in der Weinheimer Stadtbibliothek. So nennt Bibliotheksleiterin Stephanie Koch schmunzelnd jenen Tag im Jahr, an dem sich eine besondere Freude, ja ein wahrer Segen für die Bücherei immer wieder jährt. Es ist jetzt ein Jahr her, dass der frühere Oberstudienrat Wolfgang Vater, der seit vielen Jahren in Weinheim-Sulzbach wohnt, die Stadtbibliothek mit einer außergewöhnlichen Schenkung bedachte.

Wolfgang Vater hat sich damals entschieden, der Weinheimer Stadtbibliothek sein Vermögen zu vermachen. Seither kann aus diesem Betrag jährlich eine Summe von 7000 Euro für eine stetige Erneuerung des Medienangebots entnommen werden. „Damit kann kontinuierlich und vorausschauend auf längere Sicht geplant werden“, freut sich Bibliotheksleiterin Stephanie Koch, die seither mit dem großzügigen Herrn in einem guten Austausch steht. Wolfgang Vater weiß, dass sein Vermögen gut angelegt ist.

Kaffeeklatsch am Jahrestag

Jetzt wieder, am Jahrestag der Spende, stattete Vater dem Bibliotheksteam einen Besuch ab, es gab Kaffee und Kuchen wie bei einem echten Familien-Geburtstag, und Stephanie Koch berichtete dem Spender von den Neuanschaffungen, die auch mit der Förderung Vaters angeschafft werden konnten. Als kleines Andenken erhielt er eine Bibliothekstasse, die von einer Mitarbeiterin selbst gestaltet worden ist.

Wolfgang Vater ist sichtlich zufrieden mit der Abmachung, denn er selbst steht als Mensch mit seiner Vita durchaus für lebenslanges Lernen. Als Flüchtlingskind kam er 1945 mit seinen Eltern aus Schlesien nach Deutschland. 1958 legte er in Mannheim das Abitur ab, begann zunächst als Volksschullehrer, bildete sich dann aber auf der Universität in Mannheim zum Diplom-Handelslehrer fort. Bücher begleiteten ihn stets auf seinem Weg. Und so wird es nun ewig gehen. whm