Seite 1 - MM

Weinheim Herbstliche Natur erleben mit Franz Piva

Wanderung im Geo-Park

Archivartikel

Eine Erlebniswanderung im Wald von Weinheim, durch die herbstliche Natur, die an den Indian Summer erinnert, ist ein Streifzug durch Botanik, Geologie sowie Geschichte und führt zu den schönsten Flecken der Weinheimer Natur. Stadt- und Geoparkführer Franz Piva ermöglicht dabei auch einen seltenen Blick ins Mausoleum der Grafen von Berckheim. Am Sonntag, 27. Oktober, geht es wieder los.

Wo im Weinheimer Schlosspark steht der Sandsteintisch der an den französischen Schriftsteller Honoré de Balzac und seinen Roman „ Louis Lambert“ erinnert? Was hat es mit dem „Räuberschlappen“ und der geheimnisvollen jüdischen Begräbnisstätte dem „Judenbuckel“ oberhalb des Exotenwaldes auf sich? Fragen wie diese beantwortet Franz Piva.

Schöner Blick in die Ebene

Die Exkursion beginnt im Schlosspark, heute ein Geopunkt im Geo-Naturpark. Franz Piva kennt die alten Bäume, wie seine Westentasche und kann Amüsantes und Mythisches über sie erzählen. Ein dendrologisch interessanter Weg führt von hier durch den Exotenwald, vorbei an den riesigen Mammutbäumen, zum schönsten und höchstgelegenen Weinberg im Stadtgebiet und zum „Judenbuckel“. Von dort reicht der Blick weit in die Ebene hinab, Franz Piva wird bei einer Rast, die Zeit nutzen, um die Entstehung des Rheingrabens, der Bergstraße und den Verlauf des ehemaligen Neckars in unserer Region zu erklären.

Die Führung am Sonntag, 27. Oktober, beginnt um 14 Uhr, Dauer etwa drei bis dreieinhalb Stunden, Treffpunkt ist am Brunnen im kleinen Schlosshof. Kosten: Acht Euro pro Person, Kinder bis 13 Jahre vier Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich: Tel. 06201/826 10 oder Mail: tourismus@weinheim.de. whm