Seite 1 - MM

Wolkenstaub, Freulein Firlefanz und Co.

Archivartikel

Kunstmeile: Über 45 Künstler und Kunsthandwerker präsentieren sich in der Fußgängerzone

Bensheim.Originelles Kunsthandwerk und handgemachte Einzelstücke, die es in Geschäften nicht zu kaufen gibt, bestimmen am Sonntag das Bild in der Bensheimer Fußgängerzone. Zum 13. Mal präsentieren die Kreativen ihre Arbeiten auf dem vom Ritterplatz bis zum Bürgerwehrbrunnen reichenden Abschnitt der oberen Fußgängerzone.

Die Kunstobjekte und Ideen sind dabei so originell wie zum Teil die Namen der Künstler. Da gibt es den Packesel mit Taschen aus Lkw-Plane und Leder, Wolkenstaub mit Fashion, Grafik und Papeterie, Kantenbruch mit Schneidebrettern aus Bergsträßer Eiche oder Villa Gänseblümchen mit Wolle, Schals und Perlen.

Man wird sehen, dass Kunstrasen vielfältig einsetzbar ist – nicht nur für den Sport oder im Garten – und dass aus Wachstuch witzige Gebrauchskunst entstehen kann.

Von Schmuck bis Möbel

Schmuck ganz individueller Art bieten Studio-rosenrotes, Strandsilber, glasbunt, Glanzstücke, Freulein Firlefanz, Augenfreude & Seelenzauber sowie Destiny Art an. Viele der Anbieter sind schon „alte Bekannte“ in Bensheim, aber es gibt auch einige, die Premiere auf der Kunstmeile haben. Es spricht für die Veranstaltung in Bensheim, dass einige der Kunsthandwerker eine weitere Anfahrt in Kauf nehmen wie beispielsweise aus Heilbronn, Mainz oder Wald-Michelbach.

Das Angebot der Kunstmeile ist wieder ausgesprochen vielfältig. Neben Schmuck aus den unterschiedlichsten Materialien gibt es Holz-, Stein- und Metallskulpturen, Malerei, Gute-Laune-Möbel, Zeichnungen, Illustrationen, Fotokunst, Schlafschweine, Glasarbeiten, Keramikarbeiten, Künstler-Teddybären und anderes mehr.

Eingebunden in die Kunstmeile ist auch „Krämer reloaded“ im ehemaligen Kaufhaus Krämer. Dort zeigen verschiedene Künstler ihre Arbeiten. Rita Stumpe ist mit Malerei und Möbelei vertreten, Stine Tummel präsentiert ihre Skulpturen aus Ton, handgedruckte Linolschnitt-Karten gibt es von der henrichswerkstatt, von Laura Kast gibt es Gestricktes, Gefilztes und Gehäkeltes zu sehen, und Daniela Recktenwald zeigt ihre Papierarbeiten.

An einigen Ständen haben die Besucher auch die Möglichkeit, den Künstlern bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Die Behindertenhilfe Bergstraße ist wieder mit Live-Malerei vor Ort, eine Nachwuchskünstlerin gibt Einblick in das Zeichnen im Stil des Semi-Realismus. Auch gibt es Gelegenheit, sich Holzaccessoires individuell verzieren oder beschriften zu lassen.

Auch an die kleinen Gäste ist gedacht: Am Bürgerwehrbrunnen gibt es bei Marion Thiel eine Mitmach-Aktion zur Seifenherstellung, und in der oberen Fußgängerzone stellt ein regionaler Autohändler ein Fahrzeug zur Verfügung, das ganz nach eigenen Vorstellungen bemalt werden kann. js