Seite 1 - MM

Weinheim Abendliche Stadtführung am 11. September

Zeitreise im Schein der Laterne

Archivartikel

Bei einer abendlichen Stadtführung am Mittwoch, 11. September, nimmt der Weinheimer Stadtführer Dietmar Spicker in Person eines Nachtwächters und im Schein der Laterne seine Gäste mit auf eine Zeitreise in das historische Weinheim. Inmitten der wunderschönen Fachwerkidylle des Gerberbachviertels berichtet er von Bürgern und Beisassen, Henkern und Hübschlerinnen. Im Quartier der wohlhabenden Rotgerber und bescheidenen Weißgerber werden die alten Berufe wieder lebendig, nur der durchdringende „Duft“ durch Abdecker, Leyer und Färber bleibt den Teilnehmern erspart.

Auch von den Leib-, Hals- und Ehrenstrafen weiß Stadtführer Dietmar Spicker zu berichten, denn Weinheim war Blutgerichtsstätte. Nach Jahr und Tag macht Stadtluft frei, hieß ein Spruch. Das bedeutete: Solange musste der Leibeigene bangen. Doch wenn er sich ein Jahr und einen Tag in Weinheim „unangefochten“ aufgehalten hat, konnte der Grundherr keinen Anspruch mehr erheben. Das galt auch für seine Nachkommen.

Rundgang und Schmaus

Nach Ende des einstündigen Rundganges wartet auf die Gäste ein zünftiger Nachtwächterschmaus im „Diebsloch“. Treffpunkt ist um 19 Uhr am Marktplatzbrunnen, die Dauer der Führung beträgt eine Stunde mit anschließendem Nachtwächterschmaus im Diebsloch, die Kosten betragen 25 Euro pro Person. Weitere Informationen und Anmeldung bei der Stadt Weinheim, Tourist-Info am Marktplatz, Telefon 06201-82 610 E-Mail: tourismus@weinheim Die Führung kann auch individuell für Gruppen (ab zehn Personen) zu jedem gewünschten Termin erfolgen. red