Sonderthema

Allrad für alle Lebenslagen

Archivartikel

Suzuki Vitara: ALLGRIP Allradantrieb und SUV-Tugenden im Fokus

Design, Kraft und Sicherheit – Aspekte, die der Suzuki Vitara wie kaum ein anderes Fahrzeug seiner Klasse vereint. Der Vitara ist ein stylishes Kompakt-SUV mit ausgeprägtem Lifestyle-Faktor, das vor allem für moderne Menschen mit einem aktiven Lebensstil und vielseitigen Hobbys gedacht ist. Mit seinem ansprechenden Design, komfortablen Extras und vielen Individualisierungsmöglichkeiten ist der Vitara ein verlässlicher Begleiter, der jede Fahrt zu einem Erlebnis macht.

Effiziente Motorvarianten

Seit Markteinführung im Frühjahr 2015 stehen ein 1.6-Liter-Benzin- und ein 1.6-Liter-Turbodieselmotor mit jeweils 88 kW (120 PS) zur Verfügung, die Suzuki mit einem Fünf-Gang-Schaltgetriebe beim Benziner (maximales Drehmoment: 156 Nm bei 4.400 U/min) und einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe beim Diesel (maximales Drehmoment: 320 Nm bei 1.750 U/min) anbietet. Des Weiteren gibt es beide Motorvarianten optional auch mit Automatikgetriebe: den 1.6-Liter-Benziner mit einem Sechs-Stufen-Automatikgetriebe, den Diesel mit Sechs-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (TCSS). Den 1.6-Liter-Benziner bietet Suzuki wahlweise mit 4x2- oder 4x4-Antrieb, den 1.6-Liter-Dieselmotor gibt es ausschließlich mit serienmäßigem Allradantrieb. Der 1,6-Liter-Turbodieselmotor des Vitara mit Allradantrieb begnügt sich beispielsweise im kombinierten Testzyklus mit lediglich 4,2 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 111 g/km entspricht. Der Kraftstoffverbrauch der Benziner-Variante liegt kombiniert bei 5,7 bis 4,2 l/100 km und die CO2-Emissionen bei 131 bis 111 g/km.

Der Suzuki Vitara kann in elf verschiedenen Farbkombinationen bestellt werden, darunter befinden sich viele zweifarbige Lackierungen, bei denen Dach- und Fahrzeugpartie getrennt in attraktiven Farben lackiert werden. Der Kühlergrill und die Kotflügelverzierungen können dabei in Schwarz oder Weiß farblich noch einmal separat abgesetzt werden. Durch unterschiedliche Farben der Dekorelemente und der Lüftungsdüsen lässt sich auch dem Innenraum eine persönliche Note verleihen. Zudem ist eine zentral positionierte Uhr in Carbon- oder Kanji-Optik wählbar. Alle Individualisierungsmöglichkeiten sind ab der mittleren Ausstattung Comfort möglich.

Geschützt werden die Insassen durch aktive Systeme wie die radargestützte aktive Bremsunterstützung (RBS) mit Notbremsassistent oder den adaptiven Tempomaten (ACC). Die radargestützte aktive Bremsunterstützung überwacht die Straße mit einem Millimeterwellenradar und bremst im Notfall selbstständig. Der adaptive Tempomat nutzt den Radar, um die Distanz zum vorausfahrenden Auto zu berechnen und die Geschwindigkeit anzupassen. Zur Serienausstattung des Vitara gehören sieben Airbags, ISOFIX-Kindersitzbefestigungen, ESP, ABS mit Bremsassistent, eine Berganfahrhilfe und ein Reifendrucküberwachungssystem. Der für den Vitara optionale ALLGRIP Allradantrieb (ab der Comfort-Ausstattung) stellt dem Fahrer die vier Fahrmodi „Auto“, „Snow“, „Sport“ und „Lock“ zur Verfügung, die nicht nur für optimale Fahrsicherheit bei jedem Wetter sorgen, sondern auf Wunsch auch ein besonders sportliches Fahren erlauben.

Mit einem Kofferraumvolumen von 375 Litern ist der Vitara nur nach außen kompakt – im Inneren ist Platz für alles, was im Alltag gebraucht wird. Das Audio-System mit Smartphone-Anbindung lässt sich bequem steuern und verfügt über ein 7-Zoll-Touch-Panel-Display sowie Apple Car Play und Anschlussmöglichkeiten für Android-Mobiltelefone. red