Sonderthema

App hilft Essen zu retten

Umwelt: Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung mit „Too Good To Go“

Knapp die Hälfte der Lebensmittelverschwendung in Deutschland findet in Privathaushalten statt. Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) spielt dabei eine wichtige Rolle.

Das Social Impact Unternehmen Too Good To Go hat deshalb bereits im November 2019 den Zusatzhinweis “Oft länger gut” initiiert, der Verbraucher direkt auf ihren Produkten darauf aufmerksam machen soll, dass diese oft nach dem Erreichen des MHDs noch genießbar sind.

Die ersten Produkte mit dem neuen Hinweis sind seit Kurzem in den Supermarktregalen zu finden und erinnern die Verbraucher daran, auch die Sinne zur Beurteilung der Haltbarkeit einzusetzen: Schauen – Riechen – Schmecken.

Der Hinweis ist auf ganz unterschiedlichen Produkten und Produktreihen der Kooperationspartner zu finden – von Tiefkühlprodukten über Nudelspezialitäten hin zu Tees. Zum Start der Kampagne im November hatten sich bereits 27 Lebensmittelproduzenten dazu verpflichtet, den Zusatzhinweis in der Nähe des MHDs aufzudrucken. Seitdem haben sich weitere zahlreiche deutsche Lebensmittelproduzenten der Initiative angeschlossen. Die mittlerweile insgesamt knapp 50 Hersteller werden so einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung in den Haushalten leisten.

Laure Berment, Geschäftsführerin von Too Good To Go Deutschland sagt: „Lebensmittelhersteller nehmen eine wichtige gesellschaftliche Rolle ein, wenn es um die Gestaltung der Verbraucherwahrnehmung geht. Wir freuen uns, dass wir im Rahmen der Kampagne alle gemeinsam an einem Strang ziehen, um die Wahrnehmung von Haltbarkeit nachhaltig zu ändern. Und so noch mehr Lebensmittel vor der Tonne retten.”

Mit App die Umwelt schonen

Too Good To Go hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Welt ohne Lebensmittelverschwendung zu kreieren. Mit der gleichnamigen App haben Verbraucher die Möglichkeit, übrig gebliebene Speisen zum reduzierten Preis zu erwerben und dabei die Umwelt zu schonen.

Vorteil hierbei ist, dass man sowohl leckeres Essen zu einem vergünstigten Preis bekommt, als auch, dass man neue Läden in seiner Nähe kennenlernt.

Für die teilnehmenden Partnerbetriebe liegt der Mehrwert in der Minimierung der Lebensmittelverschwendung, zusätzlich können sie ihr Essen noch verkaufen anstatt es entsorgen zu müssen.

Auch in Mannheim und der Metropolregion Rhein Neckar finden sich Unternehmen, die in der Too Good To Go-App zu finden sind. So etwa Alnatura, Real, die Bäckerei Theuer, das Backwerk, Nordsee, Fräulein Schiller, The East, der basic Bio-Supermarkt sowie Ichiban. imp