Sonderthema

Das Glas und nicht die Fenster tauschen

Archivartikel

Modernisierung: Zum Energiespareffekt kommen beim Auswechseln viele weitere Vorteile

Etwa 85 Prozent des Energieverbrauchs privater Haushalte gehen nach Angaben der Deutschen Energie-Agentur (dena) auf das Konto von Heizung und Warmwasser. Wer bei Bestandsgebäuden Fenster, Wände und Dach energetisch saniert, kann einen Großteil der Heizkosten einsparen. Ein kompletter Fensteraustausch ist allerdings teuer, aufwendig und oft gar nicht nötig. Stattdessen kann es viel sinnvoller sein, lediglich die Glasscheiben auszuwechseln, die vier Fünftel der Fensterfläche einnehmen und damit das größte Verbesserungspotenzial bieten.

Glastausch mit vielen weiteren Vorteilen

Ein Glastausch bietet neben dem enormen Energie-Einsparpotenzial viele weitere Vorteile. Denn moderne Isoliergläser sind technisch hoch entwickelte Produkte aus zwei oder drei Scheiben, die je nach Kombination die unterschiedlichsten Aufgaben erfüllen können. So sorgen moderne Sonnenschutz-Verglasungen dafür, dass sich großflächig verglaste Wohnräume im Sommer nicht unangenehm aufheizen, Sicherheitsglas schützt das Haus vor Einbrechern und die Familienmitglieder vor Verletzungen durch Glasbruch. Zu mehr Lebensqualität können auch moderne Schallschutzgläser beitragen, denn sie sperren Straßenlärm aus. Für jeden, der eine Immobilie vermieten oder verkaufen will, ist im Übrigen der Energieausweis Pflicht. Weil er den energetischen Zustand von Wohnung und Haus offenlegt, amortisieren sich auch unter diesem Aspekt neue Fenstergläser schnell. Denn gute Energiewerte bedeuten höhere Mieten und Verkaufspreise. Länder, Kommunen und KfW Bank bieten je nach Region attraktive Förderprogramme für Investitionen in den Klimaschutz.

Beratung, Planung und Montage durch Fachbetrieb

Ein Glastausch beginnt mit einer kompetenten Beratung durch den Fachbetrieb. Die Experten stimmen die gewünschte Verbesserung der Wärmedämmung und der Zusatzfunktionen mit dem Kunden ab. Nach der Prüfung der Fensterrahmen wird ein auf die individuellen Ansprüche optimiertes Isolierglas empfohlen. Sofern die Rahmen nicht mehr den zeitgemäßen Anforderungen genügen, nennen die Fachleute auch einen Partner für den Fenstertausch. Sollte der Glastausch Teil einer umfassenderen Sanierungsmaßnahme sein, erstellen die externen Fachbetriebe zusätzlich bauphysikalische Berechnungen, um alle Wärmedämmmaßnahmen aufeinander abzustimmen. Die Montage der Gläser selbst läuft schnell und unkompliziert ab, für ein Standardfenster benötigt der Fachmann im Schnitt nur eine Stunde. djd