Sonderthema

Ein viertel Jahrhundert im Betrieb

Archivartikel

Schreinerei Baureis: Die passende Lösung für jede Räumlichkeit

Im August 1985 wurde die Schreinerei Baureis in der Karl-Marx-Straße in Viernheim eröffnet und war ursprünglich auf die Restauration von Möbeln und den Antiquitätenhandel spezialisiert. Bereits 1987 zog das Unternehmen in die heutigen Räume in der Kettelerstrasse 46 um und im Jahr 1991 übernahm Inhaber und Schreinermeister Harald Baureis die Räumlichkeiten der ehemaligen Schreinerei Gärtner. Heute verfügt die Schreinerei Baureis über eine Werkstattfläche von über 300 Quadratmetern und Ausstellungsräume, in denen auf circa 200 Quadratmetern ein Überblick über die Vielfalt der Arbeiten und Produkte geboten wird. Von den neun fest beschäftigten Mitarbeitern sind viele schon seit Jahren im Betrieb tätig, wie Schreinermeister Stefan Schätz, der seit 28 Jahren zum Betrieb gehört. Paul Benz, der bereits seine Ausbildung zum Schreiner im Betrieb absolvierte, feierte kürzlich seine 25-jähriges Betriebszugehörigkeit. Inhaber Harald Baureis freut es sehr, dass nun bereits zwei Mitarbeiter seit einem viertel Jahrhundert und mehr der Schreinerei angehören.

Über die Jahre hat die Schreinerei Baureis ihre Betätigungsfelder weiter ausgebaut und bietet eine vielseitige Angebotspalette. So zählt das Entwerfen und Anfertigen von individuellen Möbelstücken, die nach den Wünschen der Kunden gestaltet werden, zum Angebot. Der verfügbare Platz in der Ecke, Nische oder unter einer Schräge lässt sich mit einer maßgeschneiderten Einrichtung perfekt ausnutzen. Einbauschränke werden auf diese Weise harmonisch in die Wohnsituation integriert und bieten mit ihren funktionalen Innenleben viel praktischen Stauraum. Die auf höchstem Niveau hergestellten Einzelstücke spiegeln so perfekt den persönlichen Geschmack des Auftraggebers wieder und verleihen dem Wohnraum einen individuellen Look.

Neben dem Anfertigen von Möbeln gehört auch das Liefern und Verlegen von Echtholzparkett und Fertigparkett, sowie das Schleifen und versiegeln alter Parkett- und Dielenböden zum Arbeitsspektrum. Zudem werden Laminatböden und Vinylböden schwimmend verlegt oder geklebt und Treppenrenovierungen werden vorgenommen. Auch Fenster und Haustüren für Alt- und Neubau, Brandschutztüren, Rollläden, Trennwände, Trockenbau, Holzdecken und Heizkörperverkleidungen zählen zu den Tätigkeitsfeldern. Aber auch bei den Themen Insektenschutz, Schließanlagen, Reparaturen und Verglasungen ist die Schreinerei der passende Ansprechpartner, genau wie beim Sichern von Fenster und Türen. Zudem ist der Betrieb in den Adressnachweis für Errichter Unternehmen für mechanische Sicherungseinrichtung des hessischen Landeskriminalamtes aufgenommen worden. In den vergangenen Jahren hat das Team das St. Josef Krankenhauses mit Fenster, Möbel und einigem mehr ausgestattet. red