Sonderthema

Einmal aufwärmen bitte!

Archivartikel

Selbst gemacht: Heißgetränke mit Schuss sorgen für Genuss in der kommenden Jahreszeit

Lange Spaziergänge unternehmen, die frische Winterluft tief einatmen und dabei rundum abschalten. Nach einer ausgedehnten Tour durch die Natur darf ein wärmender Genuss nicht fehlen – am besten selbst und ganz frisch zubereitet. Heißgetränke erhalten mit feinen Spirituosen eine besonders aromenreiche Abrundung. Schließlich lassen sich Kaffee und Tee auf vielfältige Weise verfeinern. Und auch ein heißer Punsch mit fruchtiger Note oder ein Eiergrog sind schnell zubereitet.

Kaffee und feine Spirituosen sind Kombinationskünstler

Kaffee und geistreiche Getränkespezialitäten: Diese Verbindung sorgt immer für besondere Genüsse. „Die charakteristischen Röstaromen der Kaffeebohnen harmonieren sehr gut mit verschiedenen Likören und Spirituosen“, sagt Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure (BSI).

Die Zubereitung erfordert nur wenige Handgriffe, wenn man Klassiker wie einen Irish Coffee – heißer Kaffee mit Whiskey und einer Sahnehaube – oder einen norddeutschen Pharisäer mit Rum zubereitet. Bei der „Toten Tante“ wiederum, die man gerne im Norden an frostigen Tagen genießt, wird der Kaffee durch wärmenden und süßen Kakao ersetzt. Aber auch Amaretto, Madeira, Weinbrand oder Liköre wie etwa mit Orange schaffen neue Geschmackserlebnisse.

„Die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten der Getränke sorgen für besondere Genüsse und Abwechslung. Hier ist die eigene Kreativität gefragt“, so Wiesgen-Pick weiter.

Rezepttipps: Jagertee oder Eierpunsch

Eine beliebte Spezialität, die viele aus dem Skiurlaub kennen, ist der Jagertee. Dazu wird ein Schwarztee mit Gewürzen und Rum verfeinert. Zusätzlich kann man nach Geschmack Fruchtliköre oder einen Löffel Marmelade hinzugeben.

Ein echter Klassiker unter den wärmenden Getränken ist auch der Eierpunsch: Für vier Gläser vier Eier mit dem Schneebesen schaumig schlagen, 100 Gramm Puderzucker hinzugeben. Gleichzeitig einen Liter Milch erwärmen. Die Eimasse in Gläser füllen und nach Geschmack jeweils zwei Esslöffel Rum, Whiskey oder Cognac dazugeben, danach mit der Milch aufgießen.

Heiße Milch geht auch mit der Trendspirituose Gin eine genussvolle Verbindung ein, die sich zudem einfach und schnell zubereiten lässt. Nach Geschmack zwei bis vier Zentiliter Gin in ein Glas heiße Milch geben und mit etwas Vanillezucker abrunden. djd