Sonderthema

Eis, Eis, Baby – ist alles was ich will

Archivartikel

Die Eistrends reichen dieses Jahr von exotisch und innovativ bis hin zu leicht und traditionsreich.

Lange erwartet und nun endlich da – der Frühling hält dieses Jahr mit besonders hohen Temperaturen Einzug und lässt die ganze Region vor die Haustür stürzen und die Sonnenstrahlen genießen. Egal ob man den warmen Tag dann am Wasser, im Park oder doch auf dem eigenen Balkon verbracht hat, die Hitze macht vor allem auf eine kleine Abkühlung für zwischendurch oder danach Lust. Und die wohl beste Erfrischung bringt dann immer noch eine klassische Kugel Eis. Dazu versprechen die Eistrends diesen Jahres wieder eine kulinarische Verführung des Gaumens.

Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Die Gesundheits- und Fitnessbewegung hat auch den Eiskonsum nicht unberührt gelassen. Leichtere und naturbelassenere Eissorten entsprechen der allgemeinen Entwicklung zur bewussteren Ernährungsphilosophie. So ist vor allem Sorbet aus frischem Obst einer der beliebtesten Trends. Mit weniger Kalorien als Milcheis und durch die natürliche Süße der Früchte auch mit weniger Zuckerzusatz ist die kühle Köstlichkeit nicht nur kalorienärmer, sondern dazu auch noch gespickt mit wertvollen Vitaminen. Damit sind die Klassiker wie Zitrone und Erdbeere nach wie vor hoch im Kurs. Aber auch exotische Sorten wie Papaya, Physalis oder Granatapfel liegen im Trend.

Ob Laktoseintoleranz oder vegane Ernährung – der auf Milchprodukte verzichtende Mensch, möchte trotzdem gerne das klassische Schokoladeneis genießen. Daher gibt es auch im Sinne des kalorienärmeren Lifestyle inzwischen immer öfter milchproduktfreie dunkle Schokolade als Eissorte.

Aber auch die Milcheissorten wurden revolutioniert. Während die Fruchtsorbets mit exotischem Obst protzen, beeindruckt das klassische Vanilleeis mit einer neuen Farbe – und zwar schwarz. Diese wird mit Aktivkohle erreicht. Die Sorte erhält so eine Schattierung von Schwarz bis Hellgrau.

Wem das zu ausgefallen ist aber das traditionelle Joghurteis zu langweilig findet, kommt definitiv bei den anderen Milcheissorten auf seine Kosten. Denn Mascarpone, Sauerrahm oder Buttermilch sind dieses Jahr die Top Abkühlmöglichkeiten. Ein einfaches Nusseis ohne zu wissen, welche Nusssorte man hier bestellt, ist inzwischen auch nicht mehr im Trend. Stattdessen gibt es Pistazie aus Sizilien, Haselnuss aus Piemonte oder die „Königin unter den Nüssen“, die Macadamia.

Vom Verband der italienischen Speiseeishersteller in Deutschland wurde die Sorte „German Black Forest“ zur Sorte des Jahres 2018 gekürt. Inspiriert von der klassischen Schwarzwälder Kirschtorte wurden auf der Pressekonferenz zwei verschiedene Varianten vorgestellt. Die eine besteht aus Schokoladeneis verfeinert mit Sauerkirschen und ohne Alkohol. Die andere entspricht dem traditionellen Rezept der Torte und enthält das typische Kirschwasser. red/lb