Sonderthema

„Flower Power“ beim Fasnachtszug

Archivartikel

Fasching: Die 68. Ausgabe der Veranstaltung findet am 23. Februar statt

Ludwigshafen.Der große gemeinsame Fasnachtszug der beiden Schwesterstädte Ludwigshafen und Mannheim feiert in diesem Jahr mit der 68. Ausgabe am Sonntag, 23. Februar, ab 13.11 Uhr auf der hiesigen Rheinseite. Auftakt in die heiße Phase der Fasnacht ist die Kultparty zur Altweiberfasnacht.

Er begeistert keineswegs nur Hunderttausende Fasnachter entlang der Zugstrecke: Der gemeinsame Fasnachtszug der Städte und Ludwigshafen lockt Jahr für Jahr während der Live-Übertragung des SWR-Fernsehens auch massig Menschen vor die heimischen Fernsehgeräte. Ein guter Grund mehr, dieses gigantische Straßenspektakel nicht zu versäumen, dürfte in diesem Jahr das 68. Jubiläum dieses Höhepunktes der metropolregionalen Fasnacht sein. Getreu dem Motto „Flower Power“ haben sich die Zugorganisatoren der LUKOM um Prokuristin Iris Joch einige besondere Überraschungen ausgedacht. „Wir hoffen, dass sich viele Besucher gemäß Motto verkleiden“, erklärt Michael Cordier, Geschäftsführer der LUKOM. „Uschi Nerke & The Flower Power Men führen in einem 68er Mustang den Zug an.“ 100 Zugnummern setzt das kunterbunte Treiben durch die Ludwigshafener Innenstadt in Bewegung.

Traditionell ein ganz großer Publikumsmagnet gleich zu Beginn der heißen Phase der Fasnacht ist die Party zur Altweiberfasnacht, die in diesem Jahr am Donnerstag, 20. Februar, 20 Uhr, in der Friedrich-Ebert-Halle startet. Bis in die frühen Morgenstunden wird hier der Start der Hochphase der Fasnacht mit den Lokalmatadoren Grand Malör ausgiebig gefeiert.

Eine große Prunksitzung findet bereits im Januar in den Räumlichkeiten des Pfalzbau statt. Am Samstag, 26. Januar, ab 16.11 Uhr, sorgt die Prunk- und Kostümsitzung „Närrisch im Duett!“ der Karnevalgesellschaft Eule mit Auftritten bekannter Büttenredner und Tänze der Prinzengarde für ein kunterbuntes Programm.

Der Fasnachtsmarkt bietet vom 20. bis 25. Februar auf dem Berliner Platz Zeit und Raum für die Straßenfasnachter aller Couleur und ist vom Donnerstag der Altweiberfasnacht bis zum Fasnachtsdienstag mit Fahrgeschäften und Jahrmarktbuden eine zentrale Anlaufstelle für alle Närrinnen und Narren im Stadtzentrum. red/imp