Sonderthema

Gut umsorgt in den eigenen vier Wänden

Archivartikel

Interview: Ambulante Pflegedienste bieten zahlreiche Vorteile

Derzeit sind die meisten Angehörigen, die sich um ihre Liebsten kümmern, so gefordert wie nie. Die Vorteile einer ambulanten Pflege wiegen daher schwerer denn je. Zwar kehrt durch die jüngsten Lockerungen der Maßnahmen durch Bund und Länder schrittweise das öffentliche Leben zurück – von Normalität ist jedoch noch lange nicht die Rede.

Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Covid-19-Pandemie erscheinen Pflegedienste daher attraktiver denn je. Andeas Weber vom ambulanten Pflegedienst 1A PflegeMAX 24h mit Sitz in Mannheim-Feudenheim und München erklärt im Interview alles über aktuelle Hygienemaßnahmen, Abläufe und Qualifikationen seines Teams.

Merken Sie, dass Angehörige sich derzeit vermehrt nach ambulanten Pflegediensten umschauen?

Andreas Weber: Es erreichen uns täglich Anfragen von Angehörigen. Durch die aktuellen Besuchseinschränkungen in Pflegeeinrichtungen ist die Zahl etwas gestiegen.

Welche Hygienemaßnahmen treffen Ihre Kollegen in der aktuellen Situation bei dem Besuch von Patienten?

Weber: Derzeit finden vermehrt Beratungsgespräche in unseren Räumlichkeiten statt. Vor Erteilung eines Auftrages an uns ist es jedoch unabdingbar, dass unsere Pflegefachkräfte sich ein ausführliches Bild vom Patienten und den Gegebenheiten vor Ort verschafft. Auch für unsere Mitarbeiter gilt hier, Abstand halten und Mundschutz tragen.

Wie kann man sich das Prozedere vorstellen, wenn man sich für eine ambulante Pflege entscheidet?

Weber: Viele unserer Kunden kommen auf Empfehlung oder finden uns im Internet, rufen dann an oder kontaktieren uns per Mail. Dann erfolgt in der Regel eine telefonische Beratung. Hier wird dann ein Termin zu einem ausführlichen Beratungsgespräch vereinbart.

Was sind die Vorteile einer ambulanten Pflege?

Weber: Ganz klar, die 1:1 Pflege, das bedeutet eine Betreuungskraft betreut einen Patienten und kann so ganz gezielt auf seine Wünsche eingehen. Wir betreuen die zu pflegende Person in seiner, oftmals seit Jahrzehnten, gewohnten Umgebung, hier kann er seine Gewohnheiten beibehalten, fühlt sich wohl und geborgen. Unsere Betreuungskräfte sind nur für den Patienten da und müssen sich nicht um mehrere kümmern. Sie helfen etwa bei den täglichen Dingen, wie Aufstehen, im Bad, sie kochen, gestalten die Freizeit oder begleiten die Patienten zum Arzt oder zur Behörde.

Welche Qualifikationen/ Skills müssen Pflegekräfte mitbringen, um in Ihrem Team zu arbeiten?

Weber: Unsere Kräfte sind in der Pflege ausgebildet und werden von uns regelmäßig geschult, sei es beim Patienten vor Ort oder in unserem eigenen Schulungszentrum. Wichtig ist weiterhin, dass die Chemie zwischen Patient und Betreuungskraft stimmt. Viele unserer Kräfte bleiben über eine sehr lange Zeit bei Ihren Patienten so dass sich oft auch freundschaftliche Beziehungen aufbauen.

Was passiert, wenn sich die Pflegebedürftigkeit ändert?

Weber: Als eingetragener deutscher Pflegedienst können wir mit allen Pflegekassen abrechnen. Die Angehörigen haben damit keinerlei Arbeit. Sollte sich die Pflegebedürftigkeit ändern oder unsere Pflegefachkraft stellt im Rahmen ihrer Pflegevisite fest, dass dies notwendig ist, kümmern wir uns darum. Auch bei der richtigen Einschätzung des Pflegegrades oder Begleitung bei der MDK-Begutachtung sind wir behilflich. imp/pr