Sonderthema

Historisch und lebendig

Archivartikel

Freinsheim besticht durch sein einzigartiges Ambiente

Die Kulinarische Weinwanderung vom 20. bis 22. September ist sicher ein Höhepunkt im Freinsheimer Veranstaltungskalender, doch die Stadt eignet sich durchaus auch darüber hinaus als Ausflugsziel. Als Geheimtipp unter Fachleuten wird die nur wenige Kilometer abseits der Deutschen Weinstraße liegende Kleinstadt gehandelt. Und das zu Recht. Denn wer den Stadtmauerrundgang einmal gemacht hat, gerät ins Schwärmen. Viele pittoreske Eckchen tun sich aus dem Nichts auf und schaffen immer wieder neue Perspektiven.

Der historische Altstadtkern wurde von 1978 bis 1993 liebevoll saniert. Und so findet man hier ein wunderschönes Ensemble aus barocken und klassizistischen Gebäuden, umgeben von einer nahezu komplett erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer.

Die Stadt, „uff pälzisch“ „Fränsem“ genannt, ist mit ihren rund 5000 Einwohnern eine der kleineren Städte in Rheinland-Pfalz. Gemütliche Weinstuben und Lokale lassen den Tag bei einem feinen Freinsheimer Tröpfchen ausklingen und laden zum Wiederkommen ein. Die „Fränsemer“ lieben ihr historisches, lebendiges und einzigartiges Freinsheim.

Die erste urkundliche Erwähnung erlangte Freinsheim übrigens im Jahr 773 durch eine Schenkung an die Abtei Weißenburg. Ebenso findet der Ort im so genannten „Lorscher Codex“ in den Jahren 780 und 788 Erwähnung.

Noch mehr über Freinsheim und seine Geschichte gibt es bei einem etwa einstündigen Stadtrundgang zu erfahren. Diese öffentliche Stadtführung findet von April bis Oktober immer freitags um 19 Uhr und samstags jeweils um 11.15 Uhr statt (4 Euro pro Person), Treffpunkt: Historisches Rathaus Freinsheim. red