Sonderthema

Kraftvolle Revoluzzer

Archivartikel

„HAIR“ zum letzten Mal im Capitol

HAIR ist Kult und die Musik weltweit bekannt: Mit kraftvollen Bildern haben Gerome Ragni und James Rado (Text) sowie Galt MacDermot (Musik) ein Sittengemälde der 68er gezeichnet. Das „Zeitalter des Wassermanns“ provozierte die Elterngeneration, protestierte gegen überkommene Hierarchien, Rassismus und Militarismus und forderte unverhohlen ein elementares Menschenrecht: „Das Recht, anders sein zu dürfen.“ Kein Wunder also, dass HAIR auch beinahe 50 Jahre nach der Uraufführung nichts an Charisma und Intensität verloren hat.

Anfang Dezember ist das Musical im Capitol zu erleben – allerdings unter neuen Voraussetzungen: „Leider können wir die geplante letzte Vorstellung des bekanntesten Musicals der Welt am 3. Dezember aufgrund der Corona-Distanzbestimmungen nicht spielen, da wir einerseits die Anzahl der schon verkauften Plätze nicht vorhalten und ebenso die Distanzbestimmungen auf der Bühne nicht garantieren können. Die Sicherheit unseres Publikums und des Ensembles geht in Zeiten der Pandemie vor“, teilt das Capitol mit und hat sich eine Lösung überlegt: „Wir bieten am gleichen Tag die Möglichkeit, die Musik von HAIR trotzdem im Capitol zu erleben – und zwar in konzertanter Version.“ Mit diesem Konzert wird sich HAIR übrigens aus Mannheim verabschieden. Das ist also die letzte Gelegenheit, die Musik des Musicals hier zu erleben. red

„HAIR – Das Abschlusskonzert“, Donnerstag, 3. Dezember, 20 Uhr